StartseiteKonzertberichte


Man muss ja schon ein bisschen Verrückt sein, wenn man sich mal eben kurzfristig entscheidet, ohne Eintrittskarte, an einem Freitag und bei den Wettervorhersagen 100km zu einem Konzert zu fahren.

Gesagt, getan – also fuhr ich nach Walldorf. Viel zu früh dort angekommen hieß es mal wieder: WARTEN, WARTEN, Warten….

Dann um 21:30h ging es endlich mit One Vision los. Es folgte I Want to Break Free, Somebody to Love, Killer Queen und Bicycle Race (Diesmal mit 3 Klingeln -> Mirko/ Rolf und Susann, die sogar ALLE funktionierten)

Die Stimmung im Publikum war bereits von Anfang an ausgelassen und wir ließen uns alle vom „Spaß an der Arbeit“ unserer Band anstecken…

Es folgte Anotherone Bites the Dust und dann sogar Mustafa! Lt. Mirko muss man in der heutigen Zeit aufpassen was man sagt und spielt und man müsste aufpassen, dass keine Bombe unter der Bühne ist, bei diesem Lied…
Na, was soll man hierzu noch sagen, die Bombe explodierte, raus kam Super Stimmung, die genialen Soloeinlagen vom Gitarren-Gott Frank, vom Bass-Beherrscher Rolf (hat sogar wieder „Rückwärts“ gespielt), diesmal am Keyboard der Leo, nicht zu vergessen unsere wunderbare Susann.

Bis zu der kleinen Pause durften wir uns noch über Under Pressure, Save Me, und Good Old-Fashioned Loverboy und noch so einiges mehr freuen…

Nach der Pause knallte es dann nochmal so Richtig mit den „Altbekannten“ Hits und dem „Hütten-Abriss-Solo von Matthi“ (man muss erwähnen, dass es das letzte Konzert im Session/ Walldorf war, da der Pachtvertrag ausläuft) und die Show war um ca. 00:40h viel zu schnell vorbei.




geschrieben von Anke

Session No. 1
Tanndel
HaftungsausschlussKontaktImpressum