StartseiteKonzertberichte


... wer hat an der Uhr gedreht.... bist du wirklich schon so heiß...
oder so ähnlich...


Ich wache Sonntagmorgen auf und höre den Regen nur so niederprasseln, heute ist doch Streetlife in Leverkusen, da geht Regen ja mal gar nicht und war auch nicht angesagt, na, der wird schon wieder aufhören! Tat er aber irgendwie nicht. Gegen 18.30 Uhr sind wir dann bei ganz schön dicken Wolken gestartet, immerhin hatte der Dauerregen jetzt nachgelassen. In Leverkusen angekommen, stellten wir meinen Wagen auf irgendeinem Parkplatz mit Schranken ab und zogen schwatzend Richtung Innenstadt. Auf dem Weg zur Bühne am Barmer Platz begegneten uns Olaf und Gabi! Oh, welche Freude, wir hatten uns jetzt lange nicht gesehen! Vor der Bühne am Barmer Platz standen schon weitere liebe Mitglieder der Fanfamilie und es tröpfelte wieder leicht vom Himmel. Nach ca. einer Stunde Wartezeit begann das Konzert und was soll ich sagen? Wir hatten blauen Himmel mit ein paar leichten Wolken!

Was haben wir denn alles gesungen?
Aaaahhaaaaahaaahaaa….. Du bist so heiß wie ein Vulkan…
Now I have the Time of my Life ….
Na na na na na, Life is Life ….
Wunder gibt es immer wieder …..
Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät?.....
(Anmerkung Claudi: 1... Plopp... 2... oder 3... du musst dich entscheiden... drei Felder sind frei.)

Ja, stimmt, wir waren bei den Queen Kings und ein paar Lieder von Queen wurden auch gespielt. Ach und Drazen wurde von Florian vertreten. Hätte mich einer bis Dato gefragt, wie ich Florian beschreiben soll, hätte ich geantwortet: er ist ein ganz ruhiger, besonnener und sehr konzentrierter Mensch. Gestern schien es so, als wäre ein Knoten geplatzt, ein Schalter umgelegt, oder Florian hat was geraucht oder genommen (Florian, egal was es war, das will ich auch! Lach!) Er stand richtig ausgelassen, fröhlich und kräftig rockend auf der Bühne. Dabei ist er wohl auch auf die Set-Liste getreten, die hier vor mir liegt, sie ist mit original Fußabdruck von Florian und auf ihr steht:

One Vision
Tie Your Mother Down
Seven Seas of Rhye – das ist ein kurzes Lied und mir ist aufgefallen, dass es hiernach bisher noch nie Applaus gegeben hat – Mirko wollte jetzt eigentlich „Hallo Leverkusen“ sagen, aber Christof spielte schon das nächste Lied an, wurde aber gestoppt durch Mirko und ganz Leverkusen grüßte mit einem lauten „Hallo“ zurück.
Spread Your Wings
Somebody To Love – das TOOO natürlich… der ganze Fanclub drehte sich zu Olaf, ein „ Olaf, gib Dein Bestes“ war zu hören. Neee, das konnte Leverkusen besser, das TOO musste noch mal gesungen werden, aber an Olaf lag es nicht, er war gut!
Crazy Little Thing
… Jetzt steht hier: It`s Late, das kam aber nicht, was war es noch gleich, Claudi, kannst Du helfen?
(Anmerkung Claudi: Ja, kann ich. I want to break free . ;-) )
Under Pressure – mit einer von innen heraus strahlenden Susann, ist mir auf der Bierbörse in Bonn auch schon aufgefallen und macht sie noch hübscher, als sie sonst schon ist.
Love Of My Life
39
und hier, Lied Nr. 12, stimmt wieder was nicht… (Anmerkung Claudi: You're my best friend. ;-) )
Anotherone Bites The Dust – mit Solo von Roy, hier steht zwar Solo Mini, es war allerdings wie gewohnt und super!
Mirko erwähnte jetzt, dass Matthi ja auch schon mal ein Solo spielt, aber heute wohl nicht, weil er „Rücken“ hat, manchmal würde er sich ja überreden lassen, aber von ihm doch nicht! Leverkusen reagierte prompt darauf und „Matthi, Matthi“-Rufe wurden laut. Aber jetzt war noch nicht die Zeit für ein Drum-Solo, jetzt kam erst
Headlong
A Kind Of Magic
Heaven For Everyone
Who Wants To Live Forever
Bohemian Rhapsody
Radio Gaga und jetzt war das Konzert eigentlich offiziell zu ende. Die Band ging von der Bühne und Zugabe-Rufe wurden laut. Die Band ließ sich diesmal ganz schön Zeit, um wieder auf die Bühne zu kommen und Mirko erklärte das so: Er musste mal für kleine dicke Ritter und hörte dort die Zugabe-Rufe und auch in dieser Lebenslage gibt „ Mann“ sein Bestes und holt das Letzte aus sich heraus.
Als Zugaben gab es:
Show must go on
Don`t Stop Me Now
Jetzt das Drum-Solo von Matthi – mit DT im Nachnamen, gleichzusetzen mit „Du Tier“, wenn er ein Solo spielt, selbst mit „Rücken“!
We Will Rock You
Hammer To Fall
We Are The Champions

Und Schluss, leider, und wo war jetzt mein Auto?? In einer fremden Stadt sollte man sich den Weg merken, den man sich wegbewegt von seinem Fahrzeug und nicht einfach drauflos gehen und schwatzen! Nach etwas Sucherei wir ihn aber gefunden und auch die Schranke öffnete sich beim Herausfahren, der Heimfahrt stand nichts im Wege.

Sonnige Grüße, die Kira-Karin

Einige bekannte Gesichter - da gab es viel zu winken


Und auch mal nett für die Kamera - Vielen Dank!


Fantastisches (r) Wetter - Christof vertrieb die Regenwolken mit seinen herrliche Klängen


Ein absoluter Blickfang am heutigen Abend - Susann


Auch wenn sein Heimatverein abstieg - Matthi war hier beim Publikum gaaanz weit vorne


Harmonieren geradezu perfekt - Susann und Mirko


Mit Licht und Nebel gut in Szene gesetzt - Roy


Letzte "Session"
Wer hat den Strom abgestellt?
HaftungsausschlussKontaktImpressum