StartseiteKonzertberichte



Dieser Abend sollte etwas ganz Besonderes werden. Zumindestens für mich.

Um 16.45 Uhr machte ich mich auf die Socken nach Steinau. Das Navi war programmiert und mein Mann im Ort abgesetzt. (Nicht, was ihr denkt, er wollte das so...)
Die Heizung lief auf vollen Touren, aber durch meine Vorfreude spürte ich diese Sch...Kälte kaum.
Warum ich so freudig erregt war?
Heute sollte ich Tanja kennenlernen. Sie hatte mir in mein Gästebuch geschrieben und irgendwie hatten wir beide das Gefühl, wir sollten uns mal
Dort angekommen, musste ich mich erst mal durchfragen, denn im Gegensatz zu ihr, hatte ich noch kein Foto von ihr gesehen. Aber wir fanden uns recht schnell und stellten fest kennenlernen. Also entschied ich mich spontan, mir ein Ticket für Steinau zu kaufen., dass wir uns tatsächlich gut verstanden. Auch ihr Freund und später noch zwei Freunde waren voll auf meiner Wellenlänge. Wir hatten viel Spaß und ich steckte Tanja mit meiner Aufregung richtig an.

Als wir uns dann um 18.15 Uhr vor die Tür zum Saal stellten, war meine Freude so richtig groß. Wer kam denn da zur Tür raus????? KAI!!! Hihi, ich wusste ja schon, dass er heute spielen würde, aber wusste er, dass ich da war???? Nee, aber gedacht hatte er sich das schon. War das schön. Den hatte ich wirklich schon lange nicht mehr gesehen.

Ein kleiner Plausch war natürlich obligatorisch, und dann war der Gang in den Saal endlich frei. Er füllte sich sehr langsam und ich hatte schon den Gedanken, dass es diesmal ein kleines Privatkonzert werden würde. Aber bis 20.00 Uhr waren dann doch viele Fans da. (20.000!!)

Und dann ging es los. „One vision“ eröffnete den Abend, gefolgt von „Tie your mother down“ und „I want to break free“, welches wir selbstverständlich noch einmal wiederholen mussten.
Beim zweiten Mal war Herr Bäumer dann zufrieden. Und dann entdeckte er einen Mann, der einen fantastischen Zwirbelbart hatte. Von nun an galt jeder Kommentar diesem Bart. Da kann man fast neidisch werden, so als Mann. Wegen dem Bart!

Bei „Anotherone bites the dust“ bekamen wir ein richtig geiles Bass-Solo von Kai zu hören. Unterstützt von Matthi zeigte uns der liebe Kai, was er drauf hat.

Das Publikum war begeistert und ging so richtig mit.
Nach „Spread your wings“ war dann Pause, und ich konnte Matthi endlich ein kleines Geschenk für seinen Sohn überreichen.
Die Pause war jedoch schneller zurück, als viele dachten, denn die Band stand schon wieder auf der Bühne bevor so manch einer seine Zigarette ausgedrückt hatte. Es war aber auch schweinekalt draussen.

Doch: Wenn DER Wetter seine Tasten streichelt, wird einem so warm, dass man DAS Wetter draussen glatt vergisst!! (Gut, was?)

Und dann waren da noch die zwei Mädels, die Mirko entdeckt hatte. Hmm, strahlten die wirklich Matthi an? Die beiden zeigten keine regung. Mirko zog wirklich alle Register, aber die Beiden wollten sich einfach nicht in die Karten schauen lassen.

Natürlich durfte der Abend nicht vorbeigehen, ohne unsere Susann gehört zu haben. Im ersten Set konnten wir uns schon an ihrer wunderbaren Stimme erfreuen, und jetzt zelebrierten Mirko und Susann „These are the days“.

Und dann war es auch schon fast wieder zuende. „I was born to love you“. “Who wants to live forever” und die “Rhapsody” durften nicht fehlen.
Aber wie immer, nach “WE will rock you” und “We are the champions” war leider schon wieder Schluss.

Und siehe da???? Die beiden Mädels klatschten mit. Mirko war völlig aus dem Häuschen. Sie bewegten sich!!
Die Belohnung gab es für die Beiden dann nach dem Konzert. Matthi schenkte jeder einen Schlagzeugstick. Ich glaube, für die Zwei hat sich der Abend sehr gelohnt...

Wie sagte Tanja noch? Kaum hat der Abend angefangen, schon ist er wieder zuende. Recht hat sie.
Und weil im März nichts für mich dabei ist, muss ich leider bis zum 01.04. warten. So lange gibt’s natürlich auch keine Berichte von mir, aber ich kann nur empfehlen: Kauft Euch Tickets und erlebt diese geile Band live. Das ist durch keinen Bericht der Welt zu ersetzen!



geschrieben von Tatjana

Eine Einstimmung - für Valentinstag


Mal wieder dabei - der Kai


Bezaubernd wie immer - Susann


Charmant wie immer - Matthi


Ein Weingut tobt
Time of my Life... is Life...
HaftungsausschlussKontaktImpressum