StartseiteKonzertberichte


Ein großes Ereignis warf seine Schatten voraus, ein Konzert in neuen Gewand,
Kaarst putzte sich heraus.

Voller Ungeduld und Vorfreude fieberten wir dem Konzert in Kaarst mit den
Queen Kings entgegen. Neue Show war versprochen und nicht nur wir waren
gespannt wie ein Flitzebogen, der Eingangsbereich des Einstein-Forums
füllte sich recht schnell.

Nachdem das ungeduldige Publikum wohl doch zuviel Druck am Eingang
verursachte, öffnete man uns die Pforten des Glücks.

Schnell fanden wir unsere Plätze vor der Bühne, so wie es früher schon immer
gewesen war. Das Gefühl der Freude übermannte uns recht schnell und als
das ein oder andere bekannte Gesicht eintraf, war das Glück komplett.

Mit unserem Queen Kings-Outfit sorgten wir für Neugierde und lächelnde Gesichter,
diese zeigten Fragezeichen in Ihren Augen, der Ein oder Andere traute sich dann
doch zu fragen, was uns heute erwartet! - Beissen wir denn ...?

Durch einen leichten Türspalt , war die Band unseres Vertrauens für uns ganz
eben zu sehen und gleich pochte das Herz, was dürfen wir heute genießen...?

Dann war es soweit, Musik ertönte...,Anspannung, große Augen..., ja dann
kommen sie ...

One Vision !

'Die Version wird Wirklichkeit , ist das zu fassen, wir stehen hier und dürfen diese
Musik erleben, Handschlag und Küßchen...wir sind eingenommen von diesem
Moment.

I want to break free / Killer Queen

Aus dem Alltag ausbrechen, sich einfach dieser Musik hinzugeben, fallen lassen,
daß ist , was die Kunst ausmacht, Konzerte als Kraftquelle zu nutzen.

Crazy Little Thing called Love !

Was ist Liebe , dieses kleine Ding was über alles Schmetterlinge und Bauchkribbeln
verursacht, dabei den Verstand aussetzen läßt und uns widerwillen in andere Sphären
katapultiert. Diese Musik nimmt uns mit in die Wolken, bin nicht mehr hier ...oder?

Schon weniger später, sind wir zurück auf dem Boden der Realität, doch ein erstes
Wohlgefühl macht sich breit.

Fat Bottomed Girls / Under Pressure

Ein wenig Rock mit einer Stimme, die wir lange haben vermissen dürfen, Mirko
in Hochform und gnadenlosen Publikumstests in den verschiedenen Tonlagen.
Man geht mit, reizt die Stimmbänder bis sie glühen, jedoch ohne Druck zu
verursachen. Der Hals kennt dieses Trällern , naja, nennen wir es Gesang,
schon länger nicht...., Mirko merkt an..., du warst schon öfter bei uns...grins.

Dann, die ersten neuen Klänge, Mirko war der Meinung , es sind so große Schuhe,
er hofft, daß diese ihm passen... doch wer glaubt, es geht daneben...der weiß
nicht, was es heißt die Queen Kings zu erleben...

IN THE LAP OF THE GODS / PROPHET`S SONG

Große Augen, auch Münder , die sich nicht schließen wollen, Voice of Mirko, Stimme
in Perfektion, Meister der Anreihungen von Tönen.
Man sucht das Playback-Gerät, ist diese Musik live gesungen...natüüürrlich !!!!!

Love of my life (neu)

Die Bedeutung dieses grandiosen Songs ist wohl jedem bekannt, doch wir dürfen
die Liebe der Musik erleben, halten wir den Moment und die schöne Melodie fest.

Man ist völlig melancholisch und auch schon leicht in Trance, da werden wir unsanft
aus unserem Gefühl gerissen.
Der Tanz ist eine Kunst, die jeder einmal üben sollte, so war auch Mirko der Meinung,
daß er in dieser Richtung uns motivieren wolle...

DANCER

Auch schön, vor Allem neu, vor der Bühne bricht ein Bewegungskurs aus, Hüften
schwingen, Beine unkontrolliert in die Lüfte bewegen oder doch lieber nebeneinander
setzen ? Die Lockerungsübung zeigt Wirkung ...!

Anotherone bites the dust / Hard life

Durch unsere merkwürdigen Bewegungen, haben wir wohl etwas Staub aufgewirbelt
oder warum wir gegen den Staub uns etwas Flüssiges zu uns nehmen sollten.
Am heutigen Abend sind wir völlig entspannt und unser Leben nimmt sehr wunder-
bare Formen am heutigen Abend ein, von harten Leben kann man singen, jedoch
für uns eher freudig und locker.

Pause um ca. 21h45 :

2.Teil : Queen Kings in Concert - Showtime in 2 Akten:

Mirko konnte sich nicht verkneifen, auf die großartige Show in Köln mit wunderbaren
Musizie hinzuweisen, es wird das Memorie in Paradise für Freddie Mercury !

Innuendo

Eine Meisterleistung der gesanglichen Kunst, ein Stück das unter die Haut geht,
besser geht nicht...
Aus dem Publikum wird ein Chor, der die Queenkings heute begleitet, Gänsehaut-
Gefühl pur.

A Kind of Magic / You don´t fool me / Living on my own

die Magie des heutigen Abends , schwappt eindeutig auf die Gäste über, laßt
uns diese magischen Momente noch lange genießen, kann Musik Magie erzeugen,
ja es kann...!
Wir leben und fühlen unseren Körper , jeden einzelnen Muskel, von Niemanden
lassen wir uns heute von diesem einzigartigen Rhytmus ablenken.

These are the days...!

Die Queen Kings hätten in diesem Augenblick den Tag nicht besser beschreiben
können, es ist der Tag, der alles verändert, erneuert und uns zu neuen Ufern
aufbrechen läßt.
Es ist der Glückstag, eben "der Tag", besonders und aufwühlend.

Somebody to love / Don´t stop me now

Auch wir haben "Euch"- besser Eure grandiose Musik lieb, es verursacht
Herzrasen vor Glück ..., lange haben wir dieses Gefühl vermißt, es ist so
unglaublich gut.
Wir möchten hier alle nicht mehr aufhören, ein Zuhause haben wir ohnehin
nicht, also, wir nehmen die Herausforderung dieses Abends an.
Mirko versprach dann voller Zuversicht, daß er wohl bis nächste Woche
durchspielen und mit den 10.000 Gästen durchfeiern wolle.
Seit Ihr noch fitt oder müssen wir Euch ein Sauerstoffzelt reichen ??

Diese Frage erübrigte sich dann sehr schnell...

Staying Power !!

Wer hat heute die meiste Energie zu bieten, die Band oder das Publikum,
wollen doch mal sehen, wie sehr ihr noch bei Kräften seit..., Test gelungen,
Ergebnis wird später bekannt gegeben.

Nun wird es derartig sentimental, daß auch Tränen nicht ganz fern sind, Mirko
hat es wirklich verstanden, diese Erinnerung musikalisch anzukündigen, die
von der Band in unglaublicher Größe und Stimmlage umgesetzt wird...

No one but you

die Erinnerung an einen der größten Entertainer , Freddie Mercury, Gott
hab ihn seelig und lebe seine Musik noch Jahrhunderte...!

Diesen Moment nutzend, kann man folglich das größte musikalische Kunst-
werk von Queen

Bohemian Rhapsody

anstimmen. Konzentration und Ruhe im Saal (man hätte eine Stecknadel
fallen hören) , ließen hier eine besondere Atmosphäre entstehen.
Unsere liebste Freundin, ja wer denn wohl...., na!na!
Ja genau Mama..., einstimmig im Chor, was für ein Klang, der seines
Gleichen sucht...! Kaarst versteht es immer wieder, Musik zu leben.

Dann gebrauchen wir unsere Hände im gleichen Rhytmus , die Arme sind
schließlich nicht nur zum Hängen lassen am Körper...grins.
Dieser Gleichklang kann sich sehen lassen, vom Gesang und der musikalischen
Instrumente ganz zu schweigen.

Die Ankündigung des jetzigen Endes ist für uns , wie ein kleiner Schock, die
lautstarken Zugabenrufe, lassen die Band vor Ehrfurcht schnell zurückkehren
auf die Bühne.

Rocken in alle Richtungen , laßt uns an die Grenzen gehen...

I Want It all!

Gebt uns das was wir wollen, eben "Alles" nicht mehr oder auch schon gar
nicht weniger. Wir tanzen, bewegen uns, das geht schon fast von ganz alleine,
wir haben unsere Arme und Beine nicht mehr im Griff... !
Eben der Rhytmus wo ich / wir eben mitmuß... !!!

We will rock you / We are the champions

Erst rocken, dann sich wie ein Champion fühlen, danke für die Blumen.
Das nächste Konzert kommt bestimmt wieder, ganz sicher...

Das Gefühl des heutigen Tages , sollte man es beschreiben, es würde
mit Worten nicht das zutreffend beschreiben können.

Die zwischenzeitlichen Soli, gerade auch von Matthi am Schlagzeug, man
kann ja kaum hingucken, wie die Arme und Beine die Drums treffen,
einfach der pure Wahnsinn.
Man kann wirklich sagen, die Queen Kings bleiben und sind die Könige
der Queenmusik, mehr als ein "Tribute" ist eine pure Untertreibung.

Danke für einen wahnsinnig tollen Abend, mit musikalischen Höchst-
leistungen der Superlative, keine Übertreibung...

geschrieben von Olaf

Nach dem Umbau
Der Südbahnhof rief
HaftungsausschlussKontaktImpressum