StartseiteKonzertberichte

... Schlosshof Fulda ...

Nun also ist es soweit. Wir müssen uns von unserem geilen Schlagzeuger verabschieden. Traurig, traurig!
Aber so ist das nun mal. Es ist ein Kommen und Gehen. Ach, Matthi. Wir werden Dich vermissen.
Aber erst mal genug gejammert....
Eigentlich habe ich mich auf dieses Konzert sehr gefreut. Der Schlosshof in Fulda bietet ein fantastisches Ambiente und eine super Akkustik. Das sollte jeder mal erlebt haben.
Natürlich war ich wieder früh genug dort, so dass wir tatsächlich schon vor Einlass vor der gigantischen Bühne standen. Die war so hoch, dass man fast den gesamten Inhalt der Nasen sehen konnte. Das ist nun wirklich nicht das, was wir sehen wollten. Aber zumindestens waren die Absperrgitter nicht aufgestellt. Diese wackeligen Dinger machen das fotografieren schwer, vor allem, wenn auf dem gleichen Gitter jemand tanzen möchte...

Nachdem wir uns alle begrüßt hatten, ließ ich alle die es wollten noch auf dem Banner für Matthi unterschreiben.
Und dann ging es auch schon los.
Die Vorgruppe betrat die Bühne. „She“. Nicht nur optisch eine Augenweide. Die machten richtig gute Musik. Wie meinte Mirko später? Die spielen Musik von Bands, die schon älter sind, als die Mädels zusammen. Wirklich spitze.

Nach ca. 45 Minuten wurde umgebaut und die Queen Kings betraten die Bühne. Mit „One Vison“ zogen sie wieder die Menschenmassen auf ihre Seite und in ihren Bann. Natürlich richteten sich heute viele Augen auf unseren Matthi. Nochmal einen Blick erhaschen. Nochmal schöne Fotos von ihm machen. Ist nicht immer einfach, weil er leider zu oft im Nebel verschwindet. Aber diesmal sind mir ein paar richtig schöne Aufnahmen von ihm gelungen.

Einer der Höhepunkte an diesem Abend war natürlich der Auftritt der wunderschönen Christine Gogolin. Zauberhaft wie immer. „Barcelona“. WOW! Und dann noch “Golden Boy”. Schmilz!!!! Und zum Schluß noch „Guide me home“. HAMMER!!!!!!!!!!
Und das in dieser Kulisse.

Matthi bekam natürlich auch noch seinen Auftritt. Zum einen bei „Now I`m here“ wo er mal wieder zum Tier wurde..... Und bei einem obergeilen Schlagzeugsolo. Danach brauchte er erst mal ein Sauerstoffzelt. Alles gegeben!!
Ich werde ihn soooooo vermissen.

In der Pause wurde dann das Schlagzeug nach vorne geschoben. Damit Matthi auch mal in der ersten Reihe stehen durfte.
Ganz ehrlich. Ich habe „I`m in love with my car“ noch nie so geil gehört. Ich weiß nicht, was Matthi genommen hatte, aber das war der absolute Oberhammer.

Vielen Dank Matthi. Für 4 ½ Jahre Schlagzeugsoli vom Feinsten. Für 4 ½ Jahre Strahlemann am Schlagzeug und auch ohne. Für 4 ½ Jahre einfach da sein. Du wirst für mich immer dazu gehören und ich hoffe, dass wir Dich irgendwann mal wieder sehen werden.

geschrieben von Tatjana



(Abschied Teil II folgt)

Abschied Teil I von ihm - Matthi


Trotz Abschiedsstimmung - Christof ließ die Tasten vibrieren


Und natürlich wurde gerockt - Rolf


Und wie gerockt wurde - Drazen und Rolf


Dieses Lächeln werden wir vermissen - mach's gut Matthi!


Dem bleibt nichts hinzuzufügen - DANKE MATTHI


Schlagerparade im Südbahnhof
Doppelkonzert
HaftungsausschlussKontaktImpressum