StartseiteKonzertberichte


Die Zeche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Wie sagte Mirko am Anfang des Konzertes "Umfallen ist eigentlich nicht möglich", so dicht standen wir nebeneinander. Aber dann hat es doch einer in den ersten Reihen vor der Bühne geschafft umzufallen. Aber nach ein paar Minuten Beine hochlegen ging es ihm wieder gut. Es war einfach ein sensationeller Abend, der mal leider wieder viel zu schnell vorbei ging .

Wenn es nach mir ginge, hätte die Band noch Stunden spielen können. Die Jungs und das Mädel auf der Bühne hatten wie immer tierischen Spaß. Mirko wollte mit uns in Bochum ein Experiment machen und einen Tag über 14 Stunden spielen,aber der Tag stand noch nicht fest, weil er an dem Tag ja auch Zeit haben müsste.

Die Setliste wurde dann mal eben während des Konzertes geändert. Gespielt wurden Don´t Stop Me Now, Nevermore, March Of The Black Queen, In The Laps Of The Gods, I Was Born To Love You, I Want To Break Free, The Show Must Go On, Love Of My Life, Save Me, Who Wants To Live Forever, Another One Bites The Dust und noch viele mehr.

Die weite Fahrt hatte sich wie immer mehr als gelohnt.
Freu mich schon auf die nächsten Konzerte.


geschrieben von Andrea Ermert

Ein ungewöhnliches Konzert
Geburtstagskonzert
HaftungsausschlussKontaktImpressum