StartseiteKonzertberichte


Wie geil war das denn?
Ich habe ja schon länger keinen Konzertbericht mehr geschrieben, aber diese besondere Veranstaltung verdient wirklich ein paar Worte.

Unter dem Motto "Circus on Queen Kings" versammelten wir uns am Donnerstag in der Manege des Circus Casselly. Bereits bekannt aus vielen Konzerten in Hürth, bei denen auch immer eine kleine Show geboten wurde. Aber was da im Zelt abging sprengte echt jeden Rahmen.

Schon das Vorzelt war originell im "Horrorstil" gestaltet. Man fühlte sich in eine andere Welt verzaubert. Und vor lauter Staunen verging die Wartezeit echt schnell.
Wir nahmen unsere Plätze ein und schon bald ging es zu "One Vision" los. Dann zeigte Jonny Casselly, jr. uns, umrahmt von vielen Schönheiten, was man an einem von der Decke hängenden Seil so alles machen kann, bzw. könnte, wenn man über ausreichende Muskelkraft und entsprechende Fähigkeiten verfügt! Ich staunte nicht schlecht. War ein gekonnter Einstieg in ein Programm, bei dem mir des Öfteren der Atem wegblieb!

Es folgte Jonglage mit Diabolos, eine ausgezeichnete Performance mit Hulahoop-Reifen zu "Stayin´ Power", Akrobatik an von der Decke hängenden Tüchern und vieles Andere. Alles wurde ideal mit Musik untermalt. Das gab der Stimmung nochmals einen gewaltigen Schwung! "Who wants to live forever" bei einem Mann der Kunststücke auf etlichen aufeinander gestapelten Stühlen macht hat schon was. Der unterste Stuhl stand auf 4 Sektflaschen.

Zwischendurch wurden dann auch Songs ohne Artisten dargeboten. Zur Erholung sozusagen. Aber bei mir funktionierte das nicht wirklich, da ich ja von der Musik ebenfalls gefesselt bin. Rolf mit seiner "Zirkushose", Christof im bekannten schwarz-roten Hemd und Susann diesmal mit einer schwarzen, naja nennen wir es Krone, auf ihrem Haupt. Die einzelnen Bandmitglieder düsten abwechselnd durch die Manege. Platz war ja genug und das gab echt eine tolle Atmosphäre. Soweit ich das beurteilen kann wurde jeder erreicht. Ständig erhoben sich die Zuschauer von den Plätzen und feierten das Geschehen mit singen klatschen und ohh und ahhh! Man konnte einfach nur genießen, bevor der nächste artistische Höhepunkt kam. Einer war sicher als wie aus dem nichts ein Motorrad über unsere Köpfe durch die Zirkuskuppel geflogen kam. Während wir unten mit veschiedenen Mopeds und einem Feuerschlucker zu "Now I´m here" bespaßt wurden, flog plötzlich dieses Zweirad durch die Luft und landete auf der anderen Seite der Manege. Das Publikum raste! Ich begriff so schnell gar nicht, was passiert war. Selbst zum Luft anhalten war keine Zeit! :-) Und das Spektakel wurde noch zweimal wiederholt.

Ich möchte und kann auch hier nicht alle Attraktionen aufzählen. Besser ist es, ihr schaut Euch die Bilder von Anke hier in der Galerie und auf
http://www.windyscorner.de/ an. Die spiegeln das Geschehene am ehesten wieder. Danke an Anke dafür! Ich bin jedenfalls begeistert. Und so wie es aussieht, könnte es eine Wiederholung geben. Ich kann nur jedem empfehlen sich das mal anzuschauen! Prächtig!

Herzliche Grüße,
Martina


P.S. Ein von der Band freigegebenes Video gibt es auch:


Video




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Nach dem Umbau
Südbahnhof Nr. 1
HaftungsausschlussKontaktImpressum