StartseiteKonzertberichte



Also der Ortsname Kaltenengers passte irgendwie zu den Temperaturen, die wir draußen sowie in der Halle hatten. Anfangs es war nämlich selbst mit Jacke richtig kalt. Wärmer wurde es erst, als unsere Band auf die Bühne kam.
Die haben uns namlich eingeheizt.

Leider gabs anfangs nach dem dritten Lied ein technisches Problem.
Der Verstärker der Gitarre wollte an dem Abend nicht so, wie wir wollten. Aber selbst als die Technik streikte, ließ Mirko sich nicht aus der Ruhe bringen. Wie sagt er immer? "Es wird alles gut."
Er löste das Problem vorerst, indem er 2-3 Lieder ohne Gitarre gesungen hat. Seine Worte dabei waren: "Wie gut, dass Queen auch Lieder hat, wo man keine Gitarre braucht."
Es waren die Lieder "Great pretender" und "Love of my life"... diesmal in Begleitung mit Keybord.

In der Zwischenzeit wurde dann das technische Problem gelöst und es ging richtig los. Leider war es von den Zuschauern her eher überschaubar. Was der Stimmung aber nicht geschadet hat. Im Gegenteil, die Zuschauer haben richtig gut mitgesungen und wir hatten unseren Spaß... und die Band auch.

Es ging nur leider wieder viel zu schnell vorbei. Aber die weite Fahrt hatte sich wie immer voll gelohnt. Freu mich schon auf die nächsten Konzerte. Gespielt wurden übrigens u. a. noch "Mustapha", "Somebody to love", "Lilly of the valley", "Don't Stop me now" usw.

geschrieben von Andrea


Anmerkung Fanclub: Auch hierzu gibt es Fotos auf
http://www.windyscorner.de/

Klosterkirche
Der Südbahnhof rief
HaftungsausschlussKontaktImpressum