StartseiteKonzertberichte


Ja, was soll man sagen? Es war, nach der 1. Memorial Night am 13.12., einfach der Burner... und für mich ein besonders schöner Abend, da meine Tochter mich nach langer Zeit mal wieder begleiten konnte. Es stand die letzte Memorial Night in der "Kantine" an und der Laden war mit 5000 Leuten (laut Mirko) brechend voll... es war äußerst kuschelig... Umfallen nicht möglich. Viele liebe Bekannte um einen herum, Stimmung super und die Gesänge des Publikums mehr als laut. Man kann gar nicht alles wiedergeben, was einem da an grandioser Musik-Kunst und Emotionen rüber gebracht wurde... wer es dieses Jahr verpasst hat: nächstes Jahr unbedingt genießen kommen!

Los ging es mit dem "Unplugged-Set" und "We will rock you" in der Swing-Version.
Die Cowboy-Stiefel hatten wir zwar nicht am Start, aber trotzdem kam die "Country-Version" von "Fat bottomed girls" großartig an. "I want it all" und "Somebody to love" folgten auf grandios neu interpretierte Weise, ebenso wie "I was born to love you" und "Anotherone bites the dust", letzteres in einer "jazzigen" Form mit toll einstudierter Klatsch-Performance des Publikums. "The show must go on"... und wie... nämlich in Form der "Harfen-Version" von "Love of my life" mit der fantastischen Juliane Bärwald (nicht -lauch, wie es Mirko schon einmal heraus gerutscht war *grins*) und einem wundervoll leisen Publikum.

Wie auch die beiden "Memorial Nights" zuvor, begeisterten uns Mirko und Yvonne Fiedler dann mit "Guide me home", bevor zu "I want to break free" ordentlich geswingt wurde. Wer den Tanz-Grundkurs wie Mirko mindestens 8 mal besucht hat, hatte keine Probleme, beim folgenden "Living on my own" die richtigen Rumba-Schritte aufs Parkett zu bringen.
"Melancholy Blues", "Bring back that Leroy Brown", "Crazy little thing" und "Is this the world we created" (Gänsehauuuuut) bildeten den Abschluss des "Unplugged-Sets.

Nach einer kurzen Umbau-Pause ging es dann gewohnt rockig weiter.
"Tie your mother down" war der Opener des "Plugged-Sets"... großartig.
"A kind of magic" brachte die Band dann unter die Leute, vor allen Dingen mit "Breakthru"... ich liebe es!
Und ebenso liebe ich die Stimmen von Susann und Mirko beim folgenden "These are the days"... einfach grandios.

Yvonne beehrte uns dann nochmal und gab gemeinsam mit Mirko "Barcelona" und "How can I go on" zum besten. Meine Güte, was für eine außerordentliche Darbietung, die mit lang anhaltendem, tosenden Applaus seitens des Publikums gedankt wurde.

Für mich auch immer ein besonderes Highlight, ist die grandiose Umsetzung der Band, und vor allem von Mirko, des "Prophet's Songs". Da war sie wieder, die zentimeterdicke Gänsehaut.

"Don't stop me now" ... genau... so lieben wir das! Ebenso wie Oli's Drum-Solo.
"Who wants to live forever" bescherte uns dann eine heftig emotionale Stimmung, feuchte Augen und Gänsehaut eingeschlossen. Ich kenne Mirkos Stimme wirklich schon sehr lange, aber in der "Kantine" hat er mich sowas von umgehauen... unbeschreiblich.

"Bohemian Rhapsody" durfte natürlich nicht fehlen... Zeit, den Kopf "frei zu bangen". Herrlich!
Den Abschluss bildeten dann "Thank god it's christmas", mit zugegebenermaßen sehr gewöhnungsbedürftigem "Zusatzutensil" für Mirko in Form einer roten Feder-Boa, "We will rock you" und "We are the champions".
Wer die Champions in der "Kantine" dieses Jahr waren, bewies die Band uns wieder einmal in beeindruckender Weise. Vielen Dank dafür!

Da es soooo viele Eindrücke waren, habe ich die Fotos einfach ein bißchen "zusammengeschnippelt". ;-)

Ich wünsch Euch und Euren Lieben auf diesem Wege schon einmal schöne und besinnliche Feiertage. Wir sehen uns.

LG, die Claudi

Viele verschiedene Gitarren - aber an jeder sensationell gut - Drazen


Zwei ganz Große an großen Instrumenten - Juliane Bärwald und Rolf


"Love of my life" toll dargeboten - Juliane Bärwald und Mirko


Anmutig wie eine Balett-Tänzerin - unsere wundervolle Susann


Noch eine grandiose Stimme - im Duett mit Mirko - Yvonne Fiedler


Der Zauberer an sämtlichen Tasten - Christof


Gänsehaut pur bei dieser Hammerstimme - Mirko


Er gab alles und hatte Spaß - Drazen


Hatte ich schon die Gänsehaut erwähnt? - Nicht zu unterdrücken bei Susann und Mirko


Und auch nicht bei diesen beiden - großes "Kino" von Yvonne Fiedler und Mirko


Wild... wilder... - Rolf


Hatte seine "Schießbude" im Griff - Oli


Mal anders - "Thank god it's christmas" und Mirko mit roter Federboa


Wie jedes Jahr gab es Geschenke - Fotos von Freddie Mercury


Sensationelle Musiker gemeinsam auf einer Bühne - v. l.: Rolf, Juliane, Susann, Oli, Mirko, Yvonne, Christof, Drazen


Ein "DANKE" für diesen tollen Abend - an die Band, die Crew, die "Kantine" und alle, die da waren


Der Südbahnhof rief
April, April
HaftungsausschlussKontaktImpressum