StartseiteKonzertberichte


... war es dieses Jahr nicht... hatten wir aber auch schonmal, wie wir uns erinnerten und auch Mirko später auf der Bühne nochmal erwähnte.

Netphen-Events, und somit unser lieber Frank Kretschmer, luden dieses Jahr zum zehnten Mal nach Netphen ein... und zwar wie eigentlich üblich "between the days". Ich hatte bei Tina "eingecheckt" und nach nettem Pläuschchen, Tässchen Kaffee und viel Spaß fuhren wir zur Location. Die Halle war anfänglich gut gefüllt, so dass "dire sTRATS", die vor den Queen Kings auftraten, reichlich und lauten Applaus ernteten.
Zum Auftritt der Queen Kings wurde es dann aber nochmal um einiges voller, so dass man froh war, wenn einem das Deo nicht versagte.
Susann war krankheitsbedingt leider nicht dabei, aber unsere Jungs gaben alles und sie machten ihre Sache wie gewohnt grandios... ich hoffe, ich kriege die gespielten Songs noch so einigermaßen auf die Reihe, denn auf der Bühne war richtig Action und wir genossen einfach diesen fantastischen Auftritt der Band.

"One Vision" erklang und sofort war die Stimmung da und die Anwesenden verfielen sogleich dem auftretendem Bewegungsdrang. Bewegt wurden danach vor allem die Arme bei "Spread your Wings" und die Hüften kamen ebenfalls bei "Somebody to love" nicht zu kurz.
"You're my best friend" folgte und Drazen, der extrem gut aufgelegt und zu Scherzchen bereit war, riss bei "I want it all" mit seinen Gitarrenkünsten alle vom Hocker... vorausgesetzt, es saß überhaupt jemand... ich hab jedenfalls niemanden gesehen, der noch sitzen bleiben konnte bei dieser mitreißenden Darbietung.

"Anotherone bites the dust" und die Töne von Rolf's Bass gingen, auch bei seinem fantastischen Solo, durch und durch. Ruhiger wurde es dann mit "Love of my life" und wir fanden es richtig gut, dass die Anwesenden auch wirklich ruhig waren und wir somit Mirkos tolle Stimme und Drazen's Gitarrenklänge genießen konnten.

Die Pferde gingen fast mit uns durch, als dann "39" folgte, bevor beschwingte Walzerklänge bei "The Millionaire Waltz" die Leute in der Halle begeisterten. "Don't stop me now" und "Crazy little thing" durften naürlich nicht fehlen und die Hüften wurden wie wild geschwungen. Herrlich!
Grandioser Chorgesang seitens des mittlerweile außer Rand und Band befindlichen Publikums bei "I want to break free", bevor "A kind of magic" den Saal füllte, vor allem mit dem wunderbaren "You don't fool me"... I love it!.. und Mirkos gnadenlos unter die Haut gehender Stimme bei "Who wants to live forever".

Zum Jubiläum von "Rock between..." durfte natürlich eine kleine Überraschung nicht fehlen und die betrat in Gestalt der zauberhaften Christine Gogolin (in einem noch zauberhafteren Kleid) die Bühne. "Barcelona" wurde von ihr und Mirko geschmettert und nach Christines neckischer Frage, ob Mirko "überhaupt noch könne", gaben sie dann auch noch "Guide me home" zum besten. Und wie er konnte... grandios.

"Now I'm here"... und WIE alle da waren... die Jungs auf der Bühne mit irrsinniger Spiel- und das Publikum mit wahnsinniger Bewegungs- und Mitsingfreude. Vor allem Oli schmetterte den Leuten dann noch sein Solo so dermaßen um die Ohren, dass die Hallenfenster gefährlich bebten.

"Mamaaaaa..." hallte es dann durch den Saal und hüpfende Menschen, klatschende Hände und fliegende Haare waren die Begleiter von "Bohemian Rhapsody". Die klatschenden Hände konnten direkt bleiben, denn "Radio Gaga" folgte und es muss überragend gut ausgesehen und Gänsehaut erzeugt haben, wie mir einer der anwesenden Fotografen beschrieb, der das Spektakel von der Bühne aus fotografieren durfte. So soll es sein!

Kurzer Abgang von der Bühne, bevor die Jungs mit "The show must go on", "We will rock you" und "We are the champions" diesen fantastischen Abend zum Abschluss brachten.

Nette Gespräche folgten noch und unser Dank gilt allen Beteiligten dieses tollen Events... der Band, dem Veranstalter, der Crew, dem tollen Publikum und allen, die vor und hinter den Kulissen ihr Bestes gaben, um diesen Abend zu einem besonderen werden zu lassen. Das habt ihr geschafft. Vielen Dank! Von mir vor allem auch an Martina.

Ich wünsche allen einen guten und vor allem gesunden Rutsch ins Neue Jahr. Passt gut auf euch auf... wir sehen uns im nächsten Jahr.

LG, eure Claudi



Sein Bass bebte in der Bauchgegend - einfach genial... Rolf


Hatte heute den Schelm im Nacken - Drazen


Gänsehaut - mehr muss man zu Mirkos grandioser Stimme nicht sagen


Unser Trio im Vordergrund war richtig gut drauf - Rolf, Christof und Drazen


Rolf - gab den Takt vor


Überraschungsgast Christine und Mirko - erst witzig verpielt...


aber dann - stimmgewaltig wie immer


Als Oli los schmetterte - bebten alle Wände


Die fantastischen Akteure des Abends - Rolf, Oli, Christine, Mirko, Christof und Drazen (v. l.)


April, April
1. Südbahnhof 2011
HaftungsausschlussKontaktImpressum