StartseiteKonzertberichte


"Nee, echt jetzt? Die Queen Kings kommen nach Hückeswagen? Den Termin finde ich gar nicht im Tourplan." Sagte ich einer Freundin, die mich vor einer ganzen Weile fragte, ob wir da hingehen. "Steht aber so in Facebook auf der Seite: Was ist los im Bergischen Land?" Gab sie zurück. Natürlich gehen wir dahin. Wann ist die Band schonmal sooo nah? Praktisch ein Heimspiel.

Ein Parkplatz war natürlich nur noch unten im Ort zu bekommen, Hückeswagen live findet aber am Schloss statt. Wie man ja weiß, sind Schlösser und Burgen immer auf einem Berg gebaut. Also raufkrackseln zum Schloss und dort....oh je.... was für eine Schlange am Eingang und es war schon kurz vor 20 Uhr. Es ging beeindruckend schnell zur Kasse zu kommen, den Festivalbecher zu kaufen und zur Bühne zu kommen. Dort standen schon ein paar liebe "alte" Mitfans, die zwar seltener zu Konzerten kommen (..also noch seltener als ich ;-) ), aber in "der Heimat" doch gerne der Band die Treue halten. Ich habe mich sehr gefreut, sie zu sehen.

Das Konzert begann mit One Vision, weiter ging es mit Tie your Mother down, Somebody to love, Death On Two Legs, Killer Queen, Bicycle Race. Hier gab Mirko die Fahrradklingel an ein junges Mädel weiter, die begeistert klingelte. Lob von Mirko auch an die Mutter für die begabte Tochter. Under Pressure, die Arme wurden geschwungen bei I want it all, Anotherone bites the Dust und Love of my Life folgten. 39 und bei einigen im Publikum gab es kein Halten mehr, es wurde ausgibig getanzt. Crazy little Thing......wo war denn eigentlich die Pause? Also es gab ne Pause.....! ( Anmerkung Claudia: Du bist schon richtig... Nach "Crazy little thing" ;) )

Nach der Pause stand die erste Reihe voller begeisterter Kinder! Das ließ Claudia und mich in Erinnerungen schwelgen, als unsere beiden Kinder noch mit vor der Bühne standen....! Ich glaube, um Nachwuchsfans müssen wir uns keine Sorgen machen, so begeistert, wie die Kinder schon headbangen und rocken konnten.

Weiter ging es mit Now I`m Here, It`s A Kind Of Magic, I Want To Break Free, Headlong, Fat Bottemed Girls, These Are The Days, Don`t Stop Me Now, No One But You, Bohemian Rhapsody. Die begabte Fahrradklinglerin, ihre headbangende Schwester und der Bruder hatten nun von Mirko die Aufgabe, laut "Mama" ins Mikro zu singen, wenn Mirko es ihnen vor die Nasen hielt. Diese Aufgabe haben die drei mit Bravour gemeistert, sie gaben wirklich alles! Chapeau!

Radio Ga Ga......wie jetzt? Konzert schon vorbei?? Wenn ich meine Füße frage: "Ja! Kopfsteinpflaster! Unbequem!" Mein Kopf sagt: "Füße: still jetzt! Stellt Euch nicht so an!" Trotzdem folgten schon die Zugagen: Show Must Go On, We Will Rock You, Champions. ABER: Nach dem Konzert ist immer vor dem nächsten Konzert!

Liebe Grüße und bis bald, Eure Kira-Karin


Fotos auf Facebook:
10 Jahre Hückeswagen Live

Was für eine Klingelei - Mirko gab alles


Klingelten ebenfalls - Rolf und Susann


Unsere Powerstimmen - Susann und Mirko


Hatten wie immer viel Spaß - Mirko und Drazen


Auch in Hückeswagen ein Highlight - Christof entert die Bühne


Auch heute wieder ein grandioses Solo - Oli


Rolf - und sein "Leucht-Bass"


Erste Wochenend-Station gerockt - The Queen Kings


Der Eulenspiegel
Nach dem Umbau
HaftungsausschlussKontaktImpressum