StartseiteKonzertberichte


Nach einer relativ kurzen Nacht stand heute das „Streetlife“ in Leverkusen an. Da freut man sich irgendwie immer besonders drauf, denn die Stimmung dort ist überwältigend und man trifft viele bekannte Gesichter und liebe Leute, die man länger nicht gesehen hat.

So auch dieses Mal und dadurch verging die Zeit bis zum Auftritt der Queen Kings (auch heute leider ohne Susann) relativ schnell. Als der Umbau „vollzogen“ war, ging es mit dem Intro und „Tie your mother down“ gleich richtig rockig los und wie in den Jahren zuvor, kochte die Stimmung direkt vom ersten Ton an hoch.

„Somebody to love“ und somit war eine Runde Schunkeln angesagt. Und alle machten mit. Schönes Bild! „Death on two legs“, „Killer Queen“ und „Bicycle Race“ taten ihr übriges und so blieb die Stimmung eigentlich durchweg auf dem Siedepunkt. Ebenso bei „Save me“, obwohl das ja eher ein ruhigerer Song ist, aber der Chor auf dem „Barmer Platz“ funktionierte hervorragend. „I want it all“ und alle Hände flogen beim Refrain durch die Luft. So muss das sein!

Ein äußerst wilder Rolf konnte dann bei „Anotherone bites the dust“ zeigen, was er so alles aus seinem Bass herausholen kann. Und das ist wirklich absolute Spitzenklasse! Ebenso wie der wieder einsetzende Chor bei „Love of my life“… das klang wirklich super aus so vielen textsicheren Kehlen. Und so viele wackelnde Hüften waren auch toll anzusehen… bei " '39 " und „Crazy little thing called love“. Eine der „Zugaben“ von gestern war heute mitten ins Programm gerutscht, nämlich „Spread your wings“. Und WIE die Leute „spreadeten“.. toll!

Ein Herr hatte seine „Wings“ besonders „gespreadet“… stand er doch fast die ganze Zeit mit einer hochgehaltenen „Kamera am Stil“ im Publikum und filmte das komplette Konzert. Wer Mirko kennt, der weiß, dass er sich bei sowas den ein oder anderen Spruch nicht verkneifen kann wie z. B. : „Hallo? Hier spielt eine Live-Band, nu' mach doch mal dat Ding aus, du kriegst ja gar nix mit“. Auf weitere Nettigkeiten möchte ich jetzt nicht weiter eingehen, außer, dass Mirko sich dann auch mal den Scherz erlaubte, sich vor ihm hinter einer Box zu versteckten. Der Spaß kam also auf keinen Fall zu kurz. XD

„It’s a kind of magic“… ja, irgendwie immer hier beim Streetlife. ;-)

„I want to break free“ wurde dann wieder, wie aus einem Hals, von allen in den lauen „Sommer“-Abend geschmettert und als die ersten Töne erklangen, musste man irgendwie schon wieder sofort grinsen, weil man wusste, dass gleich Christof mit seinem mobilen Keyboard über die Bühne hüpfen würde. Und wie gewohnt, gröhlte die Menge vor Begeisterung.

Tina und ich gröhlten bei den nächsten beiden Liedern auch extrem mit… na ja gut, eigentlich schon den ganzen Abend, aber bei „Headlong“ und „Fat bottomed girls“ irgendwie besonders laut. XD
Rock’n Roll und Spaß pur!

Während des Konzertes konnten die ersten Reihen übrigens auch nicht verhungern, lief da doch auf einmal ein netter Herr mit Kochmütze durch die Menge und verteilte Reibeküchlein am Spieß und Weingummi-Leckereien. Lustig! Und äußerste begehrt der Mann! XD

„Don’t stop me now“ und wir hofften, dass wir und das Konzert auf jeden Fall noch nicht so schnell gestoppt würden. „Who wants to live forever“ und eine Gänsehaut-Stimmung machte sich breit. Kein Wunder bei DER Stimme, der tollen Beleuchtung und dem andächtig mitsingenden Publikum. Fast nicht enden wollender Applaus ging schließlich in ein lautes „Mama“ über… „Bohemian Rhapsody“ folgte und somit leider auch die Gewissheit, dass bald doch schon wieder alles vorbei sein sollte. Aber wir rockten und genossen noch in vollen Zügen „Radio Gaga“, „The Show must go on“, „We will rock you“ und „We are the champions“, bevor der Konzertabend dann doch leider zu Ende ging. Aber es war einfach mal wieder sehr genial beim „Streetlife“ in Leverkusen. Wir kommen gerne wieder!

Wir führten noch viele nette Gespräche, denn es war immer noch angenehm warm und so ließ es sich sehr gut auch zu später Stunde noch draußen aushalten.

Von vielen Seiten hörte ich, dass man vielleicht bis zum nächsten Jahr das Kopfsteinpflaster ersetzen könnte, denn es sei doch ziemlich unangenehm, darauf zu stehen und zu tanzen während eines Konzerts. Ja, kann ich bestätigen… war heute mein dritter Abend hintereinander auf diesem Untergrund und mir taten tierisch die Füße weh. XD

Danke an alle, die an diesem Drei-Tage-Konzert-Wochenende dabei waren und zu einem tollen Erlebnis gemacht haben, insbesondere natürlich an die Veranstalter, die Band und die Crew… und hier speziell an meinen lieben „Dealer“ Ingo. ;-)

Wir sehen uns. Liebe Grüße, Claudia



Weitere Fotos auf Facebook:
Streetlife Leverkusen

Cooler ging es kaum - Rolf am Bass


Versteckte sich - Mirko


War sehr begehrt - der Mann mit den Leckereien


Tolles Rock-Quartett - Mirko, Rolf, Christof und Drazen


Zeigte mal wieder allen, was er drauf hat - Oli


Rockten die Bühne in Leverkusen - Mirko und Drazen


Ausdrucksstark wie immer - Mirko


Tolle Stimmung - Wunderkerzen bei "We are the champions"


Bescherten den Zuschauern ein tolles Wochenende - The Queen Kings


Machen tolle Konzert überhaupt erst möglich - unsere Crew - hier: Andre und Ingo. Vielen Dank!


Samstag-Saarburg-So-Schön
Bonn-Duisburg-Mendig-Bonn
HaftungsausschlussKontaktImpressum