StartseiteKonzertberichte


18:30 Uhr irgendwo in Deutschland…Gummersbach… Halle 32… Südfoyer… kein Knoppers… und dann auch noch Regen. Also ab in den trockenen Vorraum zum Einlass… ein Schild mit Pfeil wies uns schon auf den Weg zum „Queen Kings-Konzert“ hin… sehr schön. Wissen wir wenigstens, wo wir hin müssen. Aber noch waren die Türen zu. Rolf huschte kurz an uns vorbei an die frische Luft, kam kurze Zeit später wieder und wollte wieder rein, aber irgendwie beachtete niemand sein Klopfen an der Glastür und sein Bitten um Einlass. Irgendwann war aber doch jemand vom örtlichen Personal so nett, ihn wieder in die Location zu lassen. Rolf kommentierte dies mit einem lachenden „Na dann wird das ja doch noch was mit dem Konzert heute“. XD

Kurz vor Einlass wurden wir nochmal raus in den Regen gescheucht, weil die Sicherheitskontrolle standesgemäß durchgeführt werden sollte. Danach strömte alles in die Halle 32… sehr coole Location… hat was. Die Getränkeversorgung wurde eingeleitet, Platz eingenommen, Mitfans begrüßt und dann kam das übliche Warten auf Konzertbeginn.

Recht pünktlich ging es dann los mit „One Vision“ und „Tie your mother down“, gefolgt von „Killer Queen“ und „Bicycle Race“. Das Publikum war sofort von der ersten Minute an im Rausche der Queen-Musik… alle tanzten, klatschten und sangen mit. Großartige Stimmung!

„Somebody to love“ und der Saal kam ins Schunkeln. Gummersbach ist ja nicht weit weg von Köln, da ist man das gewohnt. „Play the game“ und auch Mirko spielte mal wieder gekonnt mit dem Publikum… hier ein bißchen charming, da ein paar Späßchen gemacht, er sorgte wieder für allseits gute Stimmung. So auch bei einigen Fans aus Walsrode, die über 300 km für dieses Konzert gefahren waren... tze, wer macht denn sowas? XD

Mirko „holte“ Susann dann „ab“, wie er immer so schön zu sagen pflegt, half ihr gentlemanlike vom Podest und gemeinsam schmetterten sie „Under Pressure“ in die Menge. Power pur! Ebenso das folgende Solo von Rolf bei „Anotherone bites the dust“… fantastisch was der Kerl da aus den paar Saiten raus holt. Drazen holte dann auch was raus, nämlich die Schmusegitarre (was dachtet ihr denn? XD) und es folgte „Love of my life“. Gummersbach war äußerst textsicher, das kann man nicht anders sagen. Danach wurde ausgiebig geklatscht bei „ ‚39“ und die Popos geshaked bei „Crazy little thing called love“. Sehr emotional empfand ich persönlich dieses Mal „It’s a hard life“… Mega-Gänsehaut und Pipi in den Augen.

„It’s a kind of magic“ wurde dann von der Band durch die Halle32 geschmettert, bevor die ersten Töne von „I want to break free“ erklangen. Und nein, Mirko war mit dem ersten Chor-Einsatz des Publikums nicht einverstanden. Das musste ein zweiter Versuch her, der dann netterweise von unserem Herrn Sänger akzeptiert wurde. XD

Die nächsten beiden Songs wurden dann von mir auch sehr gerne akzeptiert: „Headlong“ und „Fat bottomed girls“. Immer wieder herrlich! Susann und Mirko ließen dann nochmal Extrem-Gänsehaut aufkommen bei "These are the days". Anschließend durfte sich das Publikum dann über den Überraschungsgast Christine Gogolin freuen, die in einem traumhaften Corsagen-Kleid die Bühne betrat und mit Mirko „Barcelona“ und „Guide me home“ zum Besten gab. Es liegt immer ein ganz besonderer Zauber im Raum/Saal, wenn die beiden gemeinsam ihre Stimmen erheben und auch dieses Mal erntete Christine (wie immer) tosenden Applaus als Dank für ihren Besuch.

Flott ging es dann weiter mit „Don’t stop me now“ und Olis Schlagzeugsolo, das wieder alle vom Hocker riss. Ebenso wie die Gesangseinlagen der Bandmitglieder bei „No one but you“. Immer wieder eine großartige Darbietung und Gänsehaut ist garantiert.

Lauten Zuschauer-Chor-Gesang gab es dann bei „Mamaaa…“ beim folgenden „Bohemian Rhapsody“. „Radio Gaga“ und viele klatschende Hände beschlossen vorerst den Konzertabend hier in Gummersbach. Aber natüüüürlich kam die Band noch einmal auf die Bühne und es folgten „The Show must go on“, „We will rock you“ und „We are the champions“.

Tolle Location, eine grandiose, gut gelaunte Band, Christine Gogolin, Gummibärchen, jede Menge Spaß... alles war dabei... ein gelungener Abend… da konnten wir doch alle zufrieden in unsere Bettchen sinken. ;-)

Bis demnächst, eure Claudi


P. S. Weitere Fotos auf Facebook:
The Queen Kings - Gummersbach

Eine wilde Klingelei - Mirko und seine Klingel


Und auch er machte kräftig mit - Rolf


Von schönen Frauen umgeben - Mirko erst mit Susann


Und dann mit Christine Gogolin - Zauberhaft, stimmgewaltig und glitzernd


"Ein bißchen Spaß muss sein..." - Mirko und Drazen


Rock'n Roll vom Feinsten - Christof, Rolf und Drazen


Beherrscht sein Handwerk - Oli beim Solo


Schatten an der Wand - Drazen "mit Mirko"


Sie rockten die Halle 32 - The Queen Kings mit Christine Gogolin


10 Jahre Hückeswagen live
Birthday-Rock
HaftungsausschlussKontaktImpressum