StartseiteKonzertberichte


Noch völlig geschüttelt und gerührt von drei wunderbaren Konzerten in Koblenz, versuche ich jetzt mal meine Eindrücke vom 30.12.2016 zu beschreiben.

Nachdem Claudia und ich uns den größten Teil des Tages ausgeruht und auf das Konzert "vorbereitet" hatten, standen wir gegen 18.00 Uhr mit vielen anderen wartenden Fans vor der Türe des Café Hahn in Koblenz und froren. Aber die Kälte verging schnell, kurz nachdem wir uns in dieser gemütlichen Location vor die Bühne gestellt und uns mit Speisen und Getränken versorgt hatten.

Nach und nach füllte sich der Saal mit vielen bekannten und unbekannten Konzertwütigen. Ein wenig Wehmut machte sich schon bei mir breit. War es doch das vorletzte Konzert der Queen Kings mit Mirko als Sänger. Aber das schob ich jetzt erstmal beiseite und freute mich in dem ausverkauften Café Hahn auf eine wunderbare Show. Und wir alle sollten nicht enttäuscht werden. Obwohl… das sind wir ja nie!

„Tie your mother down“... Uii... es gab direkt auf die Ohren und das Publikum spielte mit. Bombenstimmung von Anfang an. Und es war richtig schön voll im Saal. Geschunkelt wurde bei „Somebody to love“... was für eine Spielfreude auf der Bühne! „Crazy little thing called love“... an dieser Stelle völlig ungewohnt, aber es krachte. Dann wurde ein „Knüller“ angekündigt. Wie jetzt? Ich schaute mich auf der Bühne um. Susann fühlte sich gerade mal nicht angesprochen und sortierte ihre Kabel. Aber doch... ja, sie war gemeint. „Under pressure“... so herrlich mit viel Energie und fantastischen Stimmen vorgetragen. Wow! Es ist immer wieder sooo schön! Und die Stimmung im Saal steigerte sich noch.

Das nächste Highlight sollte folgen: „Anotherone bites the dust“. Und der Bass wurde heiß gespielt. Nun wurde es etwas ruhiger. Andächtig lauschten wir den Klängen von „Love of my life“. Boah... Gänsehaut! Aber das war es auch schon mit Ruhe. „39“, „ I want it all“ und „Lap of the gods“ schallten durch die Luft. „Seven seas of ryhe“... Wow, noch so ein Knaller. Also die Setliste am Tag 2 der „Hahn-Konzerte“ haute mich echt um. „Too much love will kill you“... auch ewig nicht mehr gehört. Es war so ziemlich alles dabei, was das Herz begehrte. Christof in der 1. Reihe mit dem Umhängekeyboard, Soli von Drazen, Rolf und Oli…. wundervolle Duette mit Susann. Ach ja, heute war „Heaven for everyone“ dran. Soviel Gefühl!

Das gesamte Konzert ging einfach durch die Decke und das Publikum dankte es mit frenetischem Applaus. Man, was rockten wir ab und was war das für eine Dynamik auf der Bühne. Aber es änderte nichts daran, dass sich diese Show so langsam dem Ende zuneigte. Es war aber so herrlich!!!
Nach 25 tollen Queen Liedern ging ein grandioses Konzert zu Ende. Und ich war gespannt, wie das Geschehen auf und vor der Bühne am 31.12.2016 noch gesteigert werde konnte, wenn ich auch etwas Wehmut verspürte.

An dieser Stelle möchte ich noch dem Ingo gute Besserung wünschen, der leider aufgrund von Krankheit nicht dabei sein konnte.

Herzlichen Dank an alle!
Nochmals ein frohes neues Jahr und herzliche Grüße

Martina



Ergänzung von der Setliste:

"Seaside Rendezvous"
"Spread your wings"
"A kind of magic"
"I want to break free"
"Headlong"
"Fat bottomed girls"
"Don't stop me now"
"Who wants to live forever"
"Bohemian Rhapsody"
"Radio Gaga"
"The Show must go on"
"We will rock you"
"We are the champions"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Trotz kleiner Panne, grandios...
Circus on Queen Kings
HaftungsausschlussKontaktImpressum