StartseiteKonzertberichte


Heute war es endlich soweit. Premiere der neuen Queen Kings-Show „A Kind of Queen“ mit unserem neuen Sänger Sascha Krebs. Ich konnte mir im Vorfeld bei den Proben der Band schon ansatzweise ein Bild machen, was da am Premiere-Abend auf uns zukommen würde, aber was dann letztendlich wirklich auf die Bühne gezaubert wurde, war da natürlich noch nicht abzusehen. Ich war soooo gespannt darauf, wie das Ganze komplett mit vollem Sound und Licht aussehen sollte und wie das Publikum darauf reagieren würde. * hibbel *

Aber bevor wir abrocken konnten, gab es noch einige andere Dinge zu erledigen. Sascha sollte heute seinen ersten offiziellen Auftritt mit der Band haben und seine Frau Doris hatte gleichzeitig auch noch Geburtstag... das war doch mal eine tolle Kombination.
Anlass genug dafür, die beiden im Namen von Fanclub und Band herzlich willkommen zu heißen.
Also hatte ich privat zwei Motiv-Torten in Auftrag gegeben, die wir den beiden gemeinsam mit der Band schon einige Zeit vor dem Konzert mit einem kleinen Ständchen im Backstage-Bereich übergaben. Torten siehe Foto... ;-)
Sascha bekam zusätzlich von uns, angelehnt an die „Killer Queen“, noch eine Flasche Moet Chandon überreicht, die später, nach dem Konzert, in kleiner Runde noch geköpft werden sollte. XD
Die Stimmung war super und alle freuten sich auf Konzert-Beginn. Meine Güte, war ich nervös. Ich wusste ja grundsätzlich, was da kommen sollte, aber trotzdem fieberte ich extrem mit.

Kurz nach Einlass strömten die Queen- und Queen Kings-Fans in den Saal und alle waren natürlich mega-gespannt. Ich platzte fast innerlich, durfte ich vorher doch nicht schon zuviel verraten. XD
Und dann ging es los. Die ersten Töne vom Intro ertönten... „It's a beautiful day“ … jepp, das war es und Freddies Stimme bescherte mir schonmal die erste Gänsehaut. Die Band betrat die Bühne erst einmal ohne Sascha und mit einer Mischung aus „Innuendo“ und „We will rock you“ in der schnellen und normalen Version. Und dann war der große Moment da. Sascha „stellte“ sich das erste Mal dem Publikum. „I want to break free“... ja, das passte. Die sechs Ausnahme-Musiker harmonierten wunderbar miteinander und natürlich durfte auch Christofs Vorpreschen mit seinem Keyboard-to-go nicht fehlen. Immer wieder herrlich.

Es folgten „I was born to love you“ und die „Killer Queen“. Sascha trat, wie auf den Fotos ersichtlich, in einem Outfit aus „Freddie-Hose“ und Lederjacke auf, die lange Mähne zu einem Zopf gebunden. Und dann kam schon das erste große Highlight... er griff zu einer Gitarre mit hübschem Blümchen-Muster auf dem Gurt (Danke Drazen XD) und die ersten Töne von „Crazy little thing“ ertönten. Ein Sänger, der selber Gitarre dazu spielt... einfach grandios... und nicht nur das. Später griff Sascha auch noch selber in die Tasten. Nämlich auf einem kleineren Keyboard, das seitlich auf der Bühne stand. Die Stimmung im Saal war super, das Licht war der Hammer (noch ein Danke an dieser Stelle an Rafi) und die Band hatte sichtlich Spaß. Genau wie wir. Wir tanzten, klatschten und sangen lauthals mit.

Ingo hatte wie immer neben, auf und hinter der Bühne alles im Griff und jonglierte gekonnt mit den verschiedenen Gitarren und Utensilien, die der Band gereicht werden mussten. Perfekt... Danke Ingo!
„Save me“.. wunderschöner Song... ebenso wie „Nevermore“, der direkt im Anschluss folgte. Wieder einer von vielen Gänsehaut-Momenten, den ich sehr genoss.
Die Band hatte sich im Vorfeld vorgenommen, kleine „Medleys“ ins Programm einzubauen, damit man der Vielfalt an tollen Queen-Songs überhaupt gerecht werden und auch nicht so oft gespielte Titel mit ins Programm nehmen kann. Und das gelang grandios. „White Man“ gekoppelt mit „The Prophets Song“... Wow!

Weiter ging es mit „Somebody to love“, bevor endlich das erste Duett des Abends folgte. Sascha bat Susann nach vorne, die ein zauberhaftes rotes „Freddie-Kleid“ mit Augen, die einen bei jeder Bewegung „verfolgten“, trug und gemeinsam schmetterten sie „Under Pressure“ ins Publikum. Die Leute waren begeistert und spendeten reichlich Applaus. „Anotherone bites the dust“ wurde angestimmt und ich war gespannt, ob ER es wirklich tun würde. Und ja, er tat es. Sascha stellte den Mikroständer höher, Rolf betrat das Podest im Vordergrund der Bühne und gab dem Publikum zu verstehen, dass sie eine Queen Tribute Band seien und die würde nunmal Rock`n Roll spielen... dann griff er in die Saiten und schmetterte dem Publikum ganz Lemmy-like „Ace of Spades“ um die Ohren. Hammer!
Den Abschluss des ersten Sets bildete dann „Is this the world we created“. Sascha setzte sich vor Olis Schlagzeug, die restlichen Bandmitglieder versammelten sich ebenfalls davor und daneben, Rafi zauberte ein tolles Licht dazu und eine wunderschöne Stimmung machte sich breit. Hatte ich schon die Gänsehaut erwähnt? Da war sie wieder.

Pause... und somit die Gelegenheit, den Flüssigkeitsspeicher wieder aufzufüllen (oder auch zu entleeren XD) und erste Reaktionen einzufangen. Alle um uns herum waren begeistert und freuten sich auf das, was im zweiten Set noch so folgen sollte.

Und das begann mit reichlich Power in Form von „Princes of the universe“ gekoppelt mit „Gimme the prize“. Granatenstark... das rockte! Sascha hatte sich umgezogen und stand nun in Jeans, Shirt, schwarzer Weste und offenem Haar vor uns. Das machte was her, fand ich jedenfalls.
„Don't stop me now“... nein, hatten wir nicht vor... genossen wir doch diese abwechslungsreiche Setliste in vollen Zügen und die Tatsache, dass Sascha zu Beginn dieses Songs am Keyboard saß und selber spielte. Toll! Anschließend erklang dann Christofs Keyboard und die Anwesenden konnten nun zu „ A kind of magic“ wieder richtig abzappeln.
Wo wir gerade bei abwechslungsreicher Setliste waren... zum nächsten Song „versammelten“ sich Rolf, Susann und Sascha vorne an der Bühne und „Party“ wurde angestimmt. Richtig super! Ein tolles Bild! Das Ganze ging dann in „Staying Power“ über und ich war einfach nur hin und weg. Was für eine Energie! Und dieser Zustand änderte sich auch beim nächsten Titel nicht. Denn Sascha bat abermals die zauberhafte Susann nach vorne, die die ersten Strophen von „Heaven for everyone“ alleine sang, während Sascha sich dezent an den Rand der Bühne „verzog“. Gemeinsam brachten sie diesen wundervollen Song dann zu Ende und ich hatte schon wieder diesen komischen Ausschlag namens Gänsehaut.

Die „Ein-Mann-Kapelle“ der Band, wie Sascha unseren Christof liebevoll nannte, kam nun zum Einsatz, denn „Was it all worth ist“ war angesagt und ging dann in „Innuendo“ über. Ich freute mich wie Bolle, hatten wir diese Songs doch schon so lange nicht mehr gehört. Herrlich!
„I want it all“ und „Radio Gaga“ folgten... und auch hier ließ das Publikum die Band nicht im Stich, sondern klatschte, sang und schwang die Arme frenetisch mit. Tolles Bild.

Sascha erkundigte sich, ob wir noch „könnten“... klar konnten wir... und wie... „Breakthru“.
Yes, I love it!
Danach wurde es mit „Who wants to live forever“ wieder ein bißchen ruhiger. Sascha setzte sich auf die Stufen zu Olis Schlagzeug und, gekoppelt mit dem tollen Licht, machte sich eine wundervolle Stimmung breit. Und das wurde dann noch getoppt von dem grandiosen Anfangsbild zu „Bohemian Rhapsody“. Susann, Rolf, Drazen und Sascha standen in der Mitte der Bühne, alles rundherum dunkel, die vier Akteure, wie im Video von Queen, nur von Spots beleuchtet, dann der gewohnt geniale Gesang dieser fantastischen Musiker dazu und Sascha zwischendurch wieder am Keyboard... boah... was für eine Show! Muss ich die Gänsehaut noch erwähnen? Ich denke nicht. XD

Kurzer Abgang von der Bühne, bevor die mit Rufen und Klatschen geforderten „Zugaben“ folgten. Und die begannen wundervoll mit „No one but you“ und den einzelnen Gesang-Parts der sechs Bandmitglieder, wobei natüüüüürlich unser Oli wieder den größten Applaus bekam. ;)
„Friends will be friends“ brachte nochmal eine leicht melancholische Stimmung ins Publikum, bevor mit „We will rock you“ und „We are the champions“ dieses grandiose Premiere-Konzert der „neuen“ Queen Kings zu Ende ging.

Wow... ich war total geflasht... „Flash... ahaaaaa....“. Einfach unglaublich, was die Band da auf die Bühne gebracht hat. Sascha hat seinen ersten Auftritt wirklich grandios gemeistert und gemeinsam mit den anderen fünf tollen Musikern hat er ein beeindruckendes Zeichen für den „Neuanfang“ gesetzt. Ich war die ersten Momente nach dem Konzert richtig gehend platt... war doch auch von mir irgendwie jetzt ein gewisser Druck abgefallen. Komisch... war aber so!

Die Band fand sich direkt im Anschluss geschlossen am Merch-Stand ein, wo sie Fragen beantworteten, Autogramme gaben und Fotowünsche erfüllten. Und auch danach mischten sie sich „unters Volk“ und diese offene Kommunikation wurde von den Fans gerne angenommen.

Nach den Reaktionen der Fans um mich herum kann ich sagen: Erstes Fazit: alle begeistert und positiv überrascht, vor allem von der Setliste. Natürlich meinten viele, es sei jetzt irgendwie so anders und man müsse sich umgewöhnen. Aber das ist ja normal und für meine Begriffe auch gut so! Viel frischer Wind durch neue Showelemente, zuletzt selten gespielte Songs und mit einem neuen, äußerst sympathischen Sänger, der wunderbar in die Band passt und allen ein gutes Gefühl gibt... und: wir haben jetzt drei Langhaarige im Vordergrund auf der Bühne XD.

Wir hatten auf jeden Fall Spaß, es war eine tolle Show rund um die einzigartige Queen-Musik... ein großes DANKE dafür! Und zwar an alle: an die Band, an unseren „Neuen“... Sascha und seine Doris, die auch Tina und mich „liebevoll“ als Fanclub-Vertreter angenommen haben, an Ingo, Rafi und Dave, die einen grandiosen Job gemacht haben, die Eltzhof-Mitarbeiter und auch an all die Fans, die offen für das „Neue“, an diesem Abend anwesend waren. Und im übrigen auch an meine tolle Torten-Künstlerin Petra (Facebook:
https://www.facebook.com/petrascakeartistbypassion/?fref=ts )

Das Gesehen und Gehörte muss jetzt erstmal sacken und verarbeitet werden. Aber ich freue mich auf jedes weitere Konzert mit dieser tollen Band!


Es wäre schön, wenn mir (
mailto:claudia@thequeenkings-fanclub.de ) vielleicht einige von den Anwesenden ihre ersten Eindrücke in ein paar kurzen Zeilen schicken würden. ;-)

Es grüßt euch, die Claudi


P. S. Weitere Fotos auf Facebook:
Fotos Premiere auf Facebook


Erste Meinungen zum Premiere-Konzert:


Hallo Claudia,
ich kann mich deinen ausführungen nur anschliessen; es war absolut grandios. das herz eines jeden echten queen-fans MUSSTE einfach aufgehen! als queen-fan der ersten stunde muss ich wirklich sagen; SO dermaßen gerockt habe ich mit den queen kings schon länger nicht mehr. die setlist war absolut klasse, hat für jeden geschmack etwas geboten. bei dem ein- oder anderen song dachte ich mir zwar "och nööööööö, nicht DIE nummer schon wieder"; auch wenn ich jetzt gesteinigt werde dafür; aber gerade die mainstream-nummern wie "magic" oder auch "gaga" waren soooo durchgenudelt und hatten, je öfter man die zu hören bekam, so langsam was von "bierzelt-schunkel-atmosphäre" bekommen. JETZT aber sind sogar DIESE beiden nummern rockig dargeboten worden! da war ich versöhnt und ging auch ORDENTLICH mit, es ging gar nicht anders! SO muss man die musik von queen anbieten; absolut beeindruckend und mitreißend! mit der qualität wird es den "neuen" queen kings mit sicherheit gelingen, jede menge neue fans zu gewinnen und auch alte queen-fans, die nicht mehr kamen, so zu begeistern, das die wieder MIT dabei sein wollen! das war ein absolutes rock-spektakel! es hat spaß in tüten gemacht! SO muss das sein; absolut abgerockt, schweissgebadet vom vielen mit-heppen und heiser vom ständigen lauten mitsingen!!!!!!!!!!!! queen ist ein gefühl!!!!! und genau SO muss das gebracht werden, man geht zwar total fix & foxi nach haus, ist aber dermaßen sau-glücklich..da strahlt man einfach aus allen knopflöchern!

Grüße von Sabine


----------------------------------------------------------------------------------

Nachdem das erste Demo-Video mit Sascha Krebs veröffentlicht war, hatte ich das Gefühl: Ja, das passt für mich, da möchte ich doch gerne der Premiere beiwohnen. Also: die Karte gekauft und ein paar Tage vor der Premiere `ne fiebrige Erkältung bekommen. Na toll! Ich tat alles, um bis zum Premierenfreitag wieder auf die Beine zu kommen. Noch angeschlagen machte ich mich auf den Weg zum Eltzhof, nicht sicher, ob ich den Abend durchhalten würde.
Das Konzert begann. Wow, da wehte aber ein frischer Wind durch die ganze Band. Claudia hat das wieder sehr gut im Bericht beschrieben.
Ich war so positiv mit den neuen Eindrücken und der neuen Stimme beschäftigt (und mit mitsingen und tanzen), daß meine Abgeschlagenheit mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt wurde und ich den Abend locker überstand.
Ich freue mich sehr für die Band und Sascha Krebs, daß sie zueinander gefunden haben.Gratulation an die Band für die gute Wahl und ein herzliches Willkommen an Sascha Krebs.
Diese Veränderung gibt ein schönes Beispiel dafür ab, daß eben Veränderung NICHT gleichzusetzen ist mit Verschlechterung. Natürlich ist es anders! Gut anders, wie ich finde! Mir macht das Lust auf Mehr und die nächste Konzert-Karte ist schon gekauft!
Liebe Grüße und bis bald, Karin


----------------------------------------------------------------------------------

Super Auftritt! War Weltklasse!

----------------------------------------------------------------------------------

Die Show Samstag in Ahaus war der Hammer!

----------------------------------------------------------------------------------

War ein toller Abend! Jederzeit wieder!


----------------------------------------------------------------------------------

Grandioses Konzert, tolle neue Show!

----------------------------------------------------------------------------------

Geniale Abend ! Sascha Krebs eine Wahnsinns-Stimme.
Fantastisch - Danke!
----------------------------------------------------------------------------------

Die Premiere im Eltzhof war der Hammer

----------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank für den tollen Abend. Ihr ward der Hammer. Super Stimme Sascha. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
----------------------------------------------------------------------------------

Das war ein Einstand nach Maß!!! Hat mir super gefallen und gerockt wie Sau - ich komme auf jeden Fall öfter wieder zu den Queen Kings!!

----------------------------------------------------------------------------------

War super! Wer nicht da war, hat was verpasst!

----------------------------------------------------------------------------------

Was für eine gelungene Premiere im Eltzhof. Eine grandiose Show und einige Songs, die viel zu lange nicht mehr zu hören waren! Vielen lieben Dank dafür! Ich hoffe, Ihr habt Euch noch ordentlich feiern lassen. @Sascha: herzlich willkommen und viel Erfolg! Es war einfach klasse

----------------------------------------------------------------------------------

Zwar etwas verspätet, aber dennoch möchte ich Euch kurz meinen Eindruck zum Premierenkonzert aufs Auge drücken ;-)

Das Silvesterkonzert im Cafe Hahn und somit Mirkos Abschied waren noch nicht ganz verdaut, da ging es am 03.02.2017 auch schon zur Premiere der "neuen" Queen Kings nach Kölle. Oops, wo ist der Januar bloß geblieben!?

Von Sascha hatte ich im Vorfeld schon durch einige seiner anderen Projekte sehr viel gehört, und zwar ausschließlich positiv!
Live hatte ich bisher "nur" beim Musical "We will rock you" das Vergnügen. Also war ich sehr gespannt und voller Vorfreude!

Was ich dann im Eltzhof erleben durfte, übertraf meine Erwartungen aber noch. Die Band hatte mit Sascha eine geniale Show mit sehr beeindruckenden Licht- und Nebeleffekten (hüstel) auf die Beine gestellt. Auf der Setlist standen einige Songs, die man bei Queenkings-Konzerten viel zu lang nicht mehr gehört hatte. Hier möchte ich insbesondere "Nevermore" und "Princes of the universe" erwähnen. Herrlich! Rolfs Lemmi-Einlage war ebenfalls ein unerwarteter Knaller! :-)

Wenn ich daran denke, wie sich einige Bandmitglieder in Anlehnung an das BoRhap-Video formiert haben und von den ebenfalls genialen Technikern in Szene gesetzt wurden, bekomme ich jetzt noch eine dicke Gänsehaut. Die komplette Show war einfach ein Ohren- und Augenschmaus!

Ich finde, die Band hat mit Sascha ein sehr sympathisches und meiner Meinung nach authentisches neues Bandmitglied gefunden, das zum Gesang auch noch in die Tasten haut. Wow! Vollblutmusiker halt! ;-) Es war zudem eine Riesenfreude, die Band (nach verständlicher Anfangsnervosität) so ausgelassen und glücklich zu sehen, als alle bemerkt haben, dass das Publikum voll mitgeht und Sascha sehr schnell angenommen und gefeiert wurde. Es passt einfach!!! :-)))

Schließlich geht es uns allen um eines, nämlich: die unvergleichlichen und zeitlosen Queensongs und somit auch ein Stückchen Freddie weiter "am Leben zu halten" und geniessen zu dürfen. Das hat die Band an diesem Abend wieder sehr eindrucksvoll hinbekommen!

Ich freue mich nach wie vor sehr auf viele weitere Konzerte mit dieser außergewöhnlichen Band und hoffe, dass sich noch mehr Queenfans anschließen, Euch live zu erleben!

Ich wünsche Euch ganz ganz viel Erfolg und möchte nochmal sagen:

Schön, dass es Euch gibt und Herzlich willkommen, Sascha! :-)

Bis bald!
Ganz lieben Gruß aus Duisburg
Regina


Willkommens- (Geburtstags-)geschenke - Torten für Sascha und Doris


Da isser... unser "Neuer" - Endlich auf der Bühne - Sascha Krebs


Rock'n Roll - Rolf, Christof und Drazen


Er kann auch Gitarre spielen - Sascha mit Blümchen-Gurt XD


Harmonierten prächtig miteinander - Sascha und Drazen


Unser Ausnahme-Rocker - Rolf bei "Ace of Spades"


Wahnsinnig schöne Atmosphäre - beim Duett von Susann und Sascha


Ein Sänger am Keyboard - Sascha


Was für eine Energie - Rolf, Susann und Sascha


Rockte was die Saiten her gaben - Drazen


Ein fantastisches Bild - Startposition zu Bohemian Rhapsody


Jetzt in vorderster Front - drei Langhaarige XD Rolf, Sascha und Drazen


"Kubana is ready to Schunkel"
Bye bye Mirko
HaftungsausschlussKontaktImpressum