StartseiteKonzertberichte


Endlich wieder Wochenende... der Karneval läuft in vollen Zügen... im wahrsten Sinne des Wortes... auch hier in Bonn... aber mir war es dann doch lieber, dass endlich wieder Action in Form eines Konzertes angesagt war. Ich machte mich zeitig auf den Weg nach Bochum, hatte ich doch kurz vor Soundcheck noch eine kleine private Mission zu erledigen. Danke für deine Hilfe, Susann! XD

Nach Einlass füllte sich die "Zeche" in Bochum recht schnell und der Saal und die Ränge waren proppenvoll. Ausverkauft... sehr schön... so soll das sein! Ein paar bekannte und auch neue Gesichter waren zu sehen, nette Schwätzchen gehalten und gegen 20 Uhr ging es dann auch los.

Intro: "Innuendo", "It's a beautiful day" und die schnelle und langsame Version von "We will rock you". Ich freute mich schon wieder wie ein kleines Kind und bekam das Grinsen gar nicht aus dem Gesicht. Es war heute sowieso eine unglaubliche Grinserei... auf der Bühne, neben der Bühne, im Publikum.. herrlich! Die ersten Töne von "I want to break free" erklangen und dann erstürmte erst Sascha und später dann, wie immer ebenfalls mit einem herzerfrischenden Grinsen, Christof mit seinem Keyboard-to-go die Bühne. Das Publikum ist hier immer sehr textsicher, also waren die ersten "Mit-Sing-Parts" natürlich überhaupt kein Problem. "I was born to love you" und "Killer Queen". Die Stimmung im Saal war bombe und Sascha ließ es sich nicht nehmen, kurz vor "Crazy little thing called love" noch einmal zu erwähnen, dass Drazen, neben seiner Tätigkeit als Gitarrist, liebend gerne auf wundervoll saftigen Wiesen diverse Blümchen pflückt, diese in seinem großen Schulatlas presst und trocknet und sie dann gekonnt auf Gitarrengurte klöppelt. XD Und da die Band ab jetzt auch ihre eigenen Plektren besitzt, hatte ich die große Ehre, das erste "bespielte" davon, von Sascha von der Bühne aus überreicht zu bekommen. Danke Sascha!

"Save me" und "Nevermore" brachten abermals eine tolle Stimmung in den Saal, was nebenbei erwähnt auch am fantastischen Licht-Arrangement von Rafi lag. Meine Güte, hat der heute wieder gezaubert. Unglaublich!

Unglaublich war dann auch die folgende Kombi aus "White man" und "The Prophets Song". Beim Soundcheck wollte die Technik noch nicht so wirklich gehorchen, aber jetzt klappt alles wunderbar. I love it! Daumen hoch an Dave!

"Somebody to love" und "Under Pressure"... Susann im Duett mit Sascha... einfach granatenstark. Die beiden harmonieren wirklich fantastisch miteinander.. und das sieht und hört man. Zu hören bekamen wir nun "Anotherone bites the dust" und natürlich auch wieder eine tolle Rock-Einlage von Rolf, dem es zum Glück mittlerweile "nackentechnisch" auch wieder besser ging. Endlich flogen wieder Haare! XD Olli verließ nun die Bühne und somit folgte das wunderschöne "Is this the world we created". Gänsehauuuut! Für eine Pause war heute keine Zeit, sollte doch im Anschluss (wie immer in der Zeche) noch eine Party stattfinden. Also ging es Schlag auf Schlag weiter. Und wie... "Princess of the universe" gekoppelt mit "Gimme the prize". Ich hörte um mich herum nur laute "Aaahs" und "Ooohs"... ja Kinners, da kommt noch mehr. Wartet es nur ab! XD

Vor dem folgenden Song war dann Teamwork gefragt und das ist natürlich überhaupt kein Problem für unsere Jungs. Sascha setzte sich an sein Keyboard, der Ständer... also der vom Mikro XD... wollte nicht so, wie er wollte, also eilten Rolf, Drazen und auch Ingo zur Hilfe. Und schwupps, war auch dieses kleine Problem gelöst. "Don't stop me now" und "A kind of magic" und alle um mich herum grinsten einmal im Kreis. Das kennen sie natürlich alle. Es wurde gesungen und getanzt. Party ab 22 Uhr? Lächerlich, hatten wir jetzt schon. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Susann, Rolf und Sascha "versammelten" sich vorne an der Bühne und schmetteren "Party" und "Staying Power" ins Publikum. Was für eine Energie! Erwähnte ich schon die "Aaahs" und "Ooohs"? Da waren sie wieder! XD Etwas ruhiger wurde es dann mit "Heaven for everyone" und Susann und Sascha gaben auch hier wirklich alles. Traumhaft schön!

"Was it all worth it" gepaart mit "Innuendo"... die Reaktion vom Publikum könnt ihr euch wohl denken?! Genau... Aaaah und oooh! Diese Band fasziniert einfach. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Aber für Überraschungen sind sie immer gut. Vor allem heute in Person von Sascha. "I want it all" wurde angestimmt und das Publikum rockte gnadenlos mit. Sascha verließ dann aber auf einmal über die Seitentreppe die Bühne und ich dachte schon, da sei was passiert... irgend jemand umgefallen oder eine Keilerei? Nein, Sascha stürmte die Stufen zur Empore hinauf, Ingo stürmte mit Taschenlampe bewaffnet mit, um ihm den Weg zu leuchten XD und von oben schmetterte Sascha den Song dann, gekonnt über die "Brüstung" gelehnt, ins Publikum. Was für eine tolle Showeinlage! Und wieder grinsten alle im Saal. So macht Rock'n' Roll Spaß! Dank Ingos grandiosem Einsatz fand Sascha auch unbeschadet den Weg zurück zur Bühne und es ging weiter mit "Radio Gaga". Immer wieder fragte Sascha das Publikum an diesem Abend "Könnt ihr noch" und "Gehts euch gut?". Ja na klar! Alle nickten und gröhlten eifrig. Also wurde das Tempo nochmal gesteigert und "Breakthru" folgte. Das eben noch flackernde Licht der Scheinwerfer wurde nun durch Rafi gekonnt gedämmt und in wundervoller Atmosphäre lauschten wir den Klängen und Gesängen zu "Who wants to live forever".

Dann schnappte sich Drazen das Mikro und das war das Zeichen für alle, dass nun "Bohemian Rhapsody" folgen sollte. Grandios ausgeleuchtet, mit perfektem (Chor-)Gesang und einem selber Klavier spielenden Sänger, begeisterten unsere Vollblut-Musiker das Publikum. Und da war es natürlich keine Frage, dass nach dem Abgang der Band von der Bühne, die Zugaben mit lautem Gegröhle, Klatschen und "Zugabe-Rufen" gefordert wurden. Und die kriegten die Zuschauer natürlich auch. "No one but you"... jeder einzelne der Band wieder unglaublich gut bei seinem "Solo-Gesangs-Part", Olli natürlich wieder mit dem meisten Applaus und der Sound war dabei heute so "voluminös", dass ich mir doch ein Tränchen verdrücken musste. Das ging unter die Haut... Einfach stark!

"Friends will be friends", "We will rock you" und "We are the champions" bildeten dann auch heute wieder den Abschluss und relativ schnell wurde der Konzertsaal dann für die folgende Party freigegeben. Aber die begeisterten Konzertbesucher machten noch regen "Gebrauch" von der Anwesenheit der sechs Ausnahme-Musiker am Merchstand. Bochum-Check-Gerockt!

Ich machte mich dann relativ schnell auf den Heimweg, denn ich merkte, dass eine blöde Erkältung im Anflug war und mittlerweile auch angekommen ist. XD

Danke an das tolle Team der Zeche, an unsere Band, das tolle Publikum und die fantastische Crew... für mich heute die Helden des Abends.... Ingo, Rafi und Dave: DANKE!

Und ich freue mich jetzt schon auf die beiden Un & Plugged-Konzerte nächste Woche in Leverkusen und Hennef. Seid dabei! Es wird sicher grandios!

LG, die Claudi


Was für eine Stimmung - Licht, Sound... alles perfekt bei den Duetten von Susann und Sascha


Begeisterte auch hier mit seinem Solo - Rolf


Unser "langhaariges" Gespann - Rolf und Drazen


"Nevermore" - traumhaft schön


"Party" war angesagt - Rolf, Susann und Sascha


Tolle Atmosphäre bei grandiosen Gitarrenklängen - Drazen


Nicht zu bremsen - Sascha rockte gnadenlos den Saal


Teamwork war gefragt - bei Saschas Mikro-Ständer XD


Immer wieder ein tolles "Startbild" - bei "Bohemian Rhapsody"


Wahnsinnig ausdrucksstark - Sascha


Den größten Applaus bekam? - Na klar, unser Olli bei "No one but you"


Was für eine Energie - Unsere Ausnahme-Musiker


Was für eine tolle Band - The Queen Kings


Einer meiner Helden des Abends - Super-Backliner Ingo XD


Open Doors - Very Hot
Lüdenscheid
HaftungsausschlussKontaktImpressum