StartseiteKonzertberichte


Au ja, da war mir nach! Kurzentschlossen hatte ich eine Karte im Internet geordert und es ging ab auf den Weg Richtung Dormagen, der fast nur aus Baustellen und Tunneln bestand. Also Licht an am hellen Tag und losgedüst.
Den Wagen schnell geparkt und rein in die gut besuchte Kulturhalle.

Kurz nach meiner Ankunft dort begann auch schon das Konzert mit BEAUTIFUL DAY und WWRY fast - slow und jeder Menge Nebel aus der Nebelmaschine, der ein wunderschönes Bild mit dem Licht zusammen auf die Bühne brachte und auch Claudia, Tina und mich vor der Bühne umhüllte. Dieser Nebel müffelte heute etwas abgestanden, will ich es mal nennen....!
Nachdem der Nebel sich wieder gelichtet hatte, sah ich Jochen Fink. Wie schön, ihn mal wieder als Vertretung für Olli am Schlagzeug zu sehen und zu hören.

I WANT TO BREAK FREE und Sascha betritt die Bühne, Christof kommt zum Ende des Liedes mit seinem tragbaren Keyboard mit nach vorne. Immer schön ihn auch mal vorne auf der Bühne zu sehen.

Es folgten I WAS BORN TO LOVE YOU und KILLER QUEEN.
Vor CRAZY LITTLE THING gab Sascha die erzählenswerte Geschichte rund um seinen Gitarrengurt zum besten und ließ auch das Nebenprodukt Drazen`s Akazienhonig nicht unerwähnt! Schmunzel! Ich würde ja glatt so ein Glas kaufen!

Wir hörten SAVE ME, NEVERMORE, WHITE MAN und PROPHET`s SONG, was mich sehr freute, da ich einige der Lieder länger nicht mehr gehört hatte.

SOMEBODY TO LOVE, UNDER PRESSURE und Susann bewies uns hier wieder ihre Stimmgewalt. Dann noch mit Sascha zusammen.
Hach, einfach toll, wenn Menschen so singen können!

Es folgten ANOTHERONE BITES THE DUST, Rolfs Bass-Solo mit seiner Interpretation von "The Ace of Spades". Sehr hörenswert.

Nach diesem Feuerwerk der Queen Musik sorgte THE WORLD WE CREATED bei mir für einen Gänsehautmoment.
Das erste Set war schon gespielt. Pause!

In der Pause unterhielt ich mich mit Claudia über den heutigen Nebel aus der Nebelmaschine und wir stellten fest, dass dieser tatsächlich sehr unterschiedlich riechen und beschaffen sein kann von Konzert zu Konzert. Mal riecht er etwas, mal ist er etwas klebrig, dann wieder sehr trocken. Wir fragten uns, ob man so einen Nebel wohl auch beduften könne. Vorstellen konnten wir uns das, aber welcher Duft würde dem ganzen Publikum gefallen? Na egal, wie der Nebel beschaffen ist, er gehört zu einer guten Bühnenshow dazu! Wir sind ja selber schuld, dass wir so nah an der Bühne stehen und mit eingenebelt werden. In diesem Sinne wieder ab zur Bühne!

Mit einer erfrischten Band ging es weiter mit PRINCES OF THE UNIVERSE und GIMME THE PRICE, A KIND OF MAGIC, PARTY und STAYING POWER.
Überrascht davon, daß es tatsächlich noch Lieder von Queen gibt, die ich nicht kenne, PARTY ist so eins, habe ich vergessen, wann der Kellner mit dem Tablett voller Schnapspinnchen kam , es auf die Bühne stellte und dort auch stehen ließ, bis die Band Zeit hatte, sich darum zu kümmern. Besorgt fragte Sascha, was das für ein dunkler Schnaps wäre. Bei Jägermeister müsste er auf Grund einer sehr schlechten Erfahrung dankend ablehnen. Christof erbot sich daraufhin hier Saschas Anteil mit zu übernehmen. Sascha bekam dafür ein Kölsch. Die ganze Kulturhalle prostete sich zu.

Mit HEAVEN FOR EVERYONE, WAS IT ALL WORTH IT gepaart mit INNUENDO ging es weiter.
Bei I WANT IT ALL hüpfte Sascha von der Bühne und mischte sich eine ganze Weile unter das Publikum. Zum Ende des Liedes stand er nach einem beherzten Sprung auf die Bühne aber wieder bei der Band.

Wir hörten noch RADIO GAGA, BREAKTHRU, WHO WANTS TO LIVE FOREVER, bevor sich die Band zu den ersten Klängen von BOHEMIAN RHAPSODY formierte! Oh nee, ist schon fast Ende? Kann doch nicht sein! War aber so! Claudia und ich schüttelten noch ordendlich unsere Haare.

Als Zugaben wurden uns noch NO ONE BUT YOU, FRIENDS und WE WILL ROCK YOU geboten. Rolf kletterte kurzerhand mit seinem Bass auf den Boxenturm und spielte von dort oben weiter!
WE ARE THE CHAMPIONS und nun war das Konzert tatsächlich zuende.

Ich habe noch eine ganze Weile in der Kulturhalle verbracht und ein paar Schwätzchen gehalten, bis ich mich zu meinem Auto aufmachte und es schon von weitem in voller Beleuchtung sah! Da hatte ich doch tatsächlich vergessen, das Licht wieder auszuschalten nach den vielen anfangs erwähnten Tunneln. Aber nach einem kurzen Stoßgebet sprang mein Auto brav an.

Schön war es wieder! Danke an alle Beteiligten für den tollen Abend!

Bis bald, Eure Karin

Wie immer bestens gelaunt und voller Energie - unser Sascha


Da war es wieder - Das Keyboard to Go - Christof in Action


Tolle Stimmen, tolles Licht, tolle Stimmung - Susann und Sascha im Duett


Drazen wurde ebenfalls in tolles Licht "getaucht" - Danke Rafael!


DIE Hymne schlechthin - "Bohemian Rhapsody"


Grandiose Atmosphäre - "Who wants to live forever"


Sang seinen Part bei "No one but you" hervorragend - Jochen


"Wenn man auf den nicht aufpasst, isser weg" - meinte Sascha zu Rolfs akrobatischer Kletteraktion XD


Station 2 des Wochenendes gerockt - The Queen Kings in Dormagen


Cafe Hahn... die Zweite
Bürgernah im Bürgerhaus
HaftungsausschlussKontaktImpressum