StartseiteKonzertberichte


Zeitig machte ich mich auf den Weg nach Leverkusen. Kurz vor dem Kreuz Leverkusen war, wie eigentlich immer durch die gefühlt Jahrzehnte bestehende Baustelle, Stau auf der rechten Spur. Die anderen beiden Spuren rollten! Wie ebenfalls immer, reihte ich mich in die rechte Spur ein und staute mit. Nach ca. 15 Minuten stauen und einen genauen Blick aufs Navi werfend, fiel mir ein, dass ich die Autobahn gar nicht wechseln wollte, ich brauchte gar nicht stauen und sah zu, dass ich auf eine der anderen Spuren kam und erreichte nun zugig Leverkusen. An der Bühne angekommen, war die Band gerade beim Aufbau ihrer Instrumente. Ich gesellte mich zu Claudia und nach ein paar Minuten kamen noch Achim und Tochter. Teufelchen-Karin stand auch in unmittelbarer Nähe vor der Bühne.

Es ging mit etwas Verspätung los, was ja nicht verwunderlich ist bei so vielen Bands, die hintereinander spielen. Nach ein paar Liedern erzählte uns Sascha, dass Drazen das gegenüberliegende Haus, von der Bühne aus gesehen, kaufen wolle und mit ihm dort einziehen wolle. Drazen hätte ja seine erste Million mit seinem Streuobst und Honignebenprodukt, welches er zu einem Stolzen Preis verkaufe, gemacht. Die Band setzte zum nächsten Lied an und alle holten schon Luft um ins Mikro zu schmettern, da fiel Sascha genau in diesem Moment noch die Geschichte ein, wie Christof zur Band gekommen ist und musste sie direkt loswerden. Mit verblüfften Gesichtern schaffte es die Band gerade noch, nicht loszusingen. Wir hörten dann was von: Die Band stand am Fluß, ein Weidenkorb trieb vorbei, ein großer Weidenkorb, weil 2 Keyboards und Christof darin Platz haben mussten……! Im Laufe des Konzerts gab es zu jedem Bandmitglied eine schöne Geschichte!

Bei The World We Created war es beeindruckend leise im reichlich vorhandenen Publikum, wofür sich Sascha im Namen der ganzen Band bedankte.

Dank galt auch den Veranstaltern und allen Mitwirkenden, die dieses Event seit Jahren auf die Beine stellen mit fast 50 Bands und es nach wie vor keinen Cent Eintritt kostet.

Vor dem Konzert waren Claudia und ich uns eigentlich einig, dass wir bei BoRap diesmal nicht bangen wollten, wegen kleinerer Leiden, die uns plagten. Ihr kennt das…. Das Konzert entwickelt Energien, denen Fan sich nicht entziehen kann und kurz vor unserer Bang-Stelle reichte ein Blick und ein: “Sollen wir es wagen?“ von Claudia. Die Pferdeschwänze wurden natürlich gelöst und die Haare geschüttelt.

Nach dem Konzert wurde die Band am Merch-Stand wieder reichlich belagert für Fotos, Gespräche, Käufe.

Wir hörten übrigens:

Beautiful Day, I Want To Break Free, I Was Born To Love You, Killer Queen, Crazy Little Thing, Save Me, It´s Late mit Innuendo-Ending, Somebody To Love, Under Pressure, Anotherone Bites The Dust, Hammer To Fall, The World We Created, Don´t Stop Me Now, A Kind Of Magic, Party/Staying Power, Heaven for Everyone, I Want It All, Radio Gaga, Breakthru, Bohemian Rhapsody und als Zugaben: Friends + We Will Rock You, We Are The Champions.

Und wieder ging ein schöner Abend zu Ende. Aber nach dem Konzert ist immer vor dem nächten Konzert, auf das ich mich schon freue und sage bis dahin Tschüß und liebe Grüße

Eure Karin

Legten direkt powervoll los - Rolf und Sascha


Sunnyboy am "Trage-Klavier" - unser Christof


Unser Streuobst-Wiesen-Honig-Millionär - Drazen


Hatten viel zu lachen beim Duett - Susann und Sascha


Voll in seinem Element - Oli


Das Echo war groß - Susann lauscht dem Publikum


Viel Spaß und viel Power - Rolf, Susann, Drazen und Sascha (und Oli im Hintergrund)


Ihn zog es zum großen Kölsch hin - Sascha


Tolle Atmosphäre, tolle Stimme - Susann


Haben den Barmer-Platz gerockt - The Queen Kings


Letzte Memorial-Night 2015
Queen (-Kings) meets classic
HaftungsausschlussKontaktImpressum