StartseiteKonzertberichte


... in Wilgersdorf...

Fünf Jahre ist es jetzt her, dass die Queen Kings in Wilgersdorf beim Oldie-Club aufgetreten sind. Wurde Zeit, das zu wiederholen. Und nix eignete sich dazu besser als das 30-jährige Jubiläum des Vereins.
Gegen 20.00 Uhr trafen wir vor Ort ein. Ich hatte ja nur eine ca. 15-minütige Anreise. Auch mal schön. :-)

Kaum dort angekommen besuchten wir meinen Sohn am Cocktailstand. Da wir alle fahren mußten, entschieden wir uns für einen Fruchtcocktail und ließen uns draußen auf einem Bänkchen häuslich nieder. Die Vorband "Open Doors" beschenkte uns mit Hits wie "Hotel California" oder "Black magic women" Da die Lautstärke im Zelt immens war, konnte man die Musik locker bei lauen Temperaturen im Freien genießen. Das ging natürlich für uns nicht bei den "Queen Kings"

Kaum war die Band eingetroffen machten wir uns langsam auf den Weg vor die Bühne.

Kurz nach 22.00 Uhr folgte dann auch schon das Opening. "Innuendo/Tie your mother down" und schon waren wir in unserem Element. Auch das Publikum war von Anfang an dabei, aber wie oft auf Konzerten in Zelten, mußte es nach vorne gebeten werden. Sascha wies die Menschen darauf hin, dass man die Tische auch unterm Arm mit nach vorne nehmen könne, was auch gerne befolgt wurde. Ein besonders gut besetzter Tisch war von nun an Tisch Eins. Und immer wieder wurde sich von Sascha nach dem Wohlergehen an diesem Tisch erkundigt. Die Lacher kamen da natürlich nicht zu kurz.

" I want to break free" Und schon zu Beginn eroberte Christof die 1. Reihe am Bühnenrand. :-) Ach ja Christof. Als Sascha verkündete, dass heute beim Oldie-Club gespielt wurde, ließ er es sich nicht nehmen mit den Worten: "Ach ja... apropos Christof Oldie-Club" und auf selbigen mit einem Grinsenzu zeigen. Ja ja der Sänger und der Keyboarder... :-)

Und weiter gings mit dem Konzert. Es folgten einige Klassiker, wie "Somebody to Love", charmant von Christof angekündigt und zum Schunkeln ermuntert.

Und bevor erneut das Medley der unbekannteren Queensongs folgte, brache Rolf wieder nach Bicycle Race seine rosarote Hupe zum Vorschein. Alle klingelten wie üblich mit einer Fahrradklingel, nur Rolf klang wie ein Oldtimer mit seiner Hupe. ;-)
"39" und alle standen in der 1. Reihe. Toll gemacht, unplugged und sehr unterhaltsam.

"Under Pressure", "Anotherone bites the dust", "I was born to love you" und "It´s a hard life" waren die letzten Songs vom 1. Set bevor es in eine kurze Pause ging.

Nicht ohne, dass Sascha noch auf den Merchstand in der Pause hinwies, an dem man Quatschen oder Fragen stellen konnte. Fragen wie: "Was wollt ihr trinken?" oder so, fügte er mit einem Augenzwinkern hinzu. Merchstand? Versteht das jeder? Oder heißt es Verkaufsstand? Oder wie jetzt....?
Pause!

Ach ja im Vorfeld hatte ich uns noch einen Fruchtcocktail bestellt und ging ihn holen. Draußen an frischer Luft bekam Claudia fast einen Vitaminschock von soviel gesunden Säften.:-) Noch ein paar nette Gespräche und der 2. Set begann mit "Flash-Hero-Flash"... Passend zu dem Vitaminflash!!!

Schlag auf Schlag ging es mit beliebten Queen-Songs und einem sehr gut gelaunten Publikum weiter. Die Band wurde abgefeiert.
Party/Living on my own.... Das rockte... und unsere drei Langhaarigen hüpfen voller Energie mit. Vor allem Olli´s Schlagzeug-Solo sorgte für eine Bombenstimmung. Ist aber auch ein Wilder der Olli und bringt das Zelt zum Beben.
"Fat bottomed girls", "Radio Gaga" oder "Headlong", um nur einige Songs aus dem 2. Set zu nennen wurden uns um die Ohren gehauen.

Und schon bald näherte sich mal wieder das Ende eines energiegeladenen und spaßigen Konzertes.
Die Zugaberufe waren immens.
Und so kamen wir noch in den Genuß von "Show must go on", "Tie your mother down" und den beiden üblichen Schlußsongs inklusive Boxenklettern von Rolf.

Jetzt bleibt mir noch ein dickes Dankeschön an alle beteiligten Helfer und besonders an den gesundheitlichen angeschlagenen Dave am Ton und Rene, den Backliner.

Ich freue mich auf die nächsten Konzerte.

Herzliche Grüße
Martina

Schwungvoller Start in ein tolles Konzert - "I want to break free" und das Zelt breakte mit


Klingel-Hupen-Duell - Rolf und Sascha


Zaubern immer wieder eine tolle Stimmung - Unplugged-Versionen der Queen Kings


Bezaubernd und stimmgewaltig - unsere Susann


Großartiges Bass-Solo - Rolf


Love is in the air - Sascha und Drazen


Überzeugte mit kraftvoller Stimme und langen Tönen - Sascha


Saitenspiele I - Rolf und Drazen


Saitenspiele II - Rolf, Drazen und Sascha


"These are the days" - gefühlvolles Duett von Susann und Sascha


Perfekter Wurf - wie immer zum Abschluss von Ollis grandiosem Solo


Brachten das Zelt zum Beben - The Queen Kings


Ein Burgsommer wie im Bilderbuch
Schiff Ahoi !!!
HaftungsausschlussDatenschutzImpressumKontakt