StartseiteKonzertberichte


Einmal im Jahr quasi zu Fuß zum Konzert gehen... ja, so ein Heimspiel ist schon was Feines. Kurz vor Weihnachten spielten unsere Queen Kings noch einen Gig in der Harmonie in Bonn-Endenich. Jedes Jahr wieder eine Freude, hier in diesem tollen Club die fantastische Musik von Queen zu genießen.

Ausverkaufte Hütte und die Stimmung war, wie jedes Mal, allseits prächtig. Backliner Ingo überzeugte sich vor Beginn des Konzerts noch einmal vom ordnungsgemäßen Zustand der Technik und stellte Sascha noch eine kleine Stärkung in Form eines Körbchens auf die Bühne. Nein, kein Weidenkörbchen, in dem Christof saß XD, sondern kleine Leckereien wie u. a. Dominosteine, Schokolade und Weintrauben. Was für ein Service!

Kurz nach 20 Uhr wurden die Rufe nach der Band lauter und dann ertönte auch endlich das lang ersehnte Intro. Mit „Tie your mother down“ betraten die Bandmitglieder die Bühne und sofort gerieten alle in der Harmonie in Bewegung. „I want to break free“ und Sonnenschein Christof enterte wie immer das Podest mit seinem Keyboard-to-go. Sascha hatte mittlerweile das Körbchen mit den Leckereien von Ingo entdeckt und dankte dem edlen Spender, für diese kleine Stärkung. Ein Dominostein wurde sogleich probiert und für sehr lecker empfunden. Den Rest reichte Sascha mir herunter, um es im Publikum zu verteilen, aber nicht, ohne sich vorher die Weintrauben zu sichern, denn die seien laut seinem Arzt Ingo sehr gesund. XD Sascha erntete anschließend gebührenden Applaus nach seinem langen „Toooo...“ bei „Somebody to love“ und die „Killer Queen“ hielt ebenfalls Einzug in den Club. Dann ein erster Gänsehautmoment... die Band brachte „Doing all right“ auf die Bühne. Was für ein Knaller. Füße und Hüften kamen dann bei „Good old fashioned lover boy“ wieder mächtig in Bewegung, bevor es mit viel Power und „Don't stop me now“ und „Save me“ weiter ging. Sascha bemerkte am Keyboard sitzend noch eine junge Queen-Fanin und erzählte, dass die Band bei ihren Konzerten immer sehr positiv überrascht sei, dass auch ganz junge Leute schon oft alle Texte der Queen-Songs mitsingen könnten. So zuletzt wohl ein elfjähriger Junge. Die musikalische Früherziehung sei gesichert. So soll es sein. Wunderbar!

Sascha kündigte dann die bezaubernde Susann am Gesang in Begleitung von Christof am Keyboard mit dem wunderschönen „You take my breath away“ an... und wieder: Gänsehaut! Was hat diese Frau für eine tolle Stimme. Und diese brachte sie dann gleich noch einmal zum Einsatz, nämlich im Duett mit Sascha bei „Under Pressure“. „Fat bottomed girls“ animierte das Publikum dazu, lauthals mit zu singen, während das folgende „ '39 unplugged“ rhythmisches Klatschen hervor rief. Christof an der Melodica und Rolf, unser kleines Überraschungs-Ei, beherrschte gleich drei Dinge gleichzeitig, nämlich Gesang, Keyboard und Bass... ein Genuss. Ebenso wie „Love of my life“ von Sascha und Drazen, das sonst eigentlich eine Pause einläutete. Heute jedoch nicht. Die Stimmung wurde hoch gehalten, denn es ging direkt weiter mit „A kind of magic“, „I was born to love you“ und „Anotherone bites the dust“. Und da Rolf hier in Bonn ja ebenfalls Heimspiel hatte, fiel sein Bass-Solo extrem geil aus und die Leute wussten es zu schätzen. Sie feierten ihn mit lautem Applaus und „Rolf“-Rufen.

Kurz wurde es mit „These are the days“ ein bißchen ruhiger, bevor es mit „I want it all“, „Stone cold crazy“ und „Keep yourself alive“ noch einmal so richtig rockte. Und gerockt hat auch unser Oli die Harmonie, nämlich mit seinem Schlagzeugsolo. Das hat mächtig gescheppert!
Andächtig wurde es mit „Who wants to live forever“, bevor die gesamte Band den Chorgesang zu „Bohemian Rhapsody“ anstimmte. Immer wieder ein Ohrenschmaus.

Nach Abgang von der Bühne folgten die Bandmitglieder natürlich den lauten „Zugabe“-Rufen und so wurde bei „Radio Gaga“ noch einmal ausgiebig geklatscht und bei „Hammer to fall“ gnadenlos gerockt. „We will rock you“ und „We are the champions“ bildeten wie immer den Abschluss eines grandiosen Konzertes.

Danke an Band, Crew und das Bonner Publikum für diesen tollen Konzert-Abend.
Ich freue mich jetzt schon auf dieses geliebte Heimspiel in der Harmonie im nächsten Jahr, nämlich am 06.12.2019.

Es grüßt euch, eure Claudia

Legten direkt mit Power los - Sascha und Christof


Sascha bekam einen Korb - von Ingo ;-)


Musikalische Früherziehung ist wichtig - Sascha im Gespräch mit einer Jung-Fanin


"You take my breath away" - Gänsehautfeeling!


Sascha und Susann im Duett - Tolle Stimmen, tolles Lichtspiel


Christof mit Melodica und Rolf - als Überraschungsei... drei Dinge auf einmal, nämlich Gesang, Bass und Keyboard


Sascha und Drazen - bei "Love of my life"


Heimspiel auch für Rolf - da krachte sein Solo natürlich umso heftiger


Hammerstimme, tolle Frau - unsere Susann


Spielte ein grandioses Solo nach dem anderen - Drazen


Und auch er brachte die Wände zum Beben - Oli bei seinem Solo


Darf bei "Bohemian Rhapsody" nicht fehlen - Susann und ihr Gong


Haben die Harmonie gerockt - The Queen Kings


Oli... Oli... Oli
Unna eskaliert
HaftungsausschlussDatenschutzImpressumKontakt