StartseiteKonzertberichte



Um 18.00 Uhr war es soweit. Ich stieg in mein Auto, Navi programmieren und los. Noch eine kurze sms an Astrid und Karin, dass ich unterwegs bin, und die Autobahn war mir.
Alles war frei und nach kurzer Zeit war ich da. Natürlich stand Anke schon vor der Tür. Regina genoss noch etwas laute Musik im Auto und gesellte sich dann zu uns.
In Anbetracht der dicken Regenwolken zogen wir kurz später aber lieber den Eingangsbereich der Halle vor. Dieser war überdacht.... Und schon kamen dicke Tropfen runter. Alles quetschte sich nun unter das Dach und niemand musste frieren....
Ein Teil der Band hatte ich schon in den Bus verzogen, aber es fehlten noch zwei. Hihihi, Christof und Rolf wurden leider etwas nass. Aber bis zum Auftritt waren sie wieder trocken.

Warum eigentlich? In der Halle war es richtig schön warm. Da kam man doch sowieso wieder ins schwitzen...
Aber bei keinem ist es so angenehm, wie bei Drazen. Zumindestens laut Mirko. Der konnte seine Nase kaum noch losreißen. Da hätte die ein oder andere Dame im Publikum sicher gerne mit ihm getauscht....

Die Leute in Wixhausen waren fantastisch. Alle textsicher, super Stimmung. Manchmal gibt es Konzerte, bei denen ich richtig spüren kann, wie viel Spaß das Publikum hat. Stimmung ist ja eigentlich immer da, aber manchmal springt der Funke halt einfach besser rüber. So auch in Darmstadt.

Rolf war gut erholt aus dem Urlaub zurück, auch Susann war wieder gesund. Mirko hatte mal wieder einen Clown gefrühstückt. Kurz: Alles war Bestens.

Tja, mir liegt zwar eine Setliste vor, aber, wie so oft, wurde die gnadenlos verändert.
„Death on two legs“ und „March of the black Queen“ waren zwei der vielen Höhepunkte.
Natürlich durften auch die langsamen Titel nicht fehlen. Bei „Love of my life“ staunten selbst Mirko und Drazen. Das Publikum sang sich die Seele aus dem Leib. Ich glaube, dieses Lied wurde noch nie mit soviel Gefühl zelebriert. Gänsehaut!!!

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter.
Der nächste Höhepunkt: Yvonne Fiedler war extra für uns angereist und verwöhnte uns mit ihrer außergewöhnlichen Stimme. Erst „Barcelona“. Da flogen uns die Ohren weg. Wahnsinn.
„The golden boy“ folgte und als Zugabe natürlich „ Guide me home“. Wundervoll. Diese zarte Frau zaubert Töne hervor.......Woher bloß????

Alle waren restlos hingerissen von dieser Darbietung.

„I was born to love you“ wurde ein wenig verjazzt, klang aber gut. Mal was anderes.

Die Haare flogen bei der „Rhapsody“, und waren noch nicht wieder ganz sortiert, da kam schon der nächste Hammer: „Sheer heart attack“ ENDLICH!!! WOW!!! Da ging ja sogar der ruhige Drazen aus sich raus. MEHR DAVON!!!!!

Matthi verwandelte sich mal wieder in ein Tier. Irre der Typ. Dafür lieben wir ihn. Immer wieder für eine Überraschung gut. Offene Münder wohin man auch geschaut hat.
Naja, und dann war schon wieder Schluss.



geschrieben von Tatjana

Toll in Szene gesetzt - Christof mit Roy und Drazen


Spielfreude und Charme pur - Matthi


Wie immer traumhaft - Susann und Mirko


Zurück aus dem Urlaub - Roy gut erholt und voller Power


Wirklich schöne Überraschung - Gast Yvonne Fiedler


Das Bürgerhaus tobte
Grandioses Wochenende
HaftungsausschlussKontaktImpressum