StartseiteKonzertberichte


Unter dem Motto „Unna rockt“ versammelten sich am Samstag unzählige Musikbegeisterte auf dem Platz der Kulturen in Unna direkt hinter der Lindenbrauerei. Super schön dort. Drei Bands sollten dem Publikum einheizen. Ja und das Wetter spielte sowas von mit. Ein lauer Sommerabend lud zu einem großartigen Event ein.

Voller Vorfreude betraten wir den Ort des Geschehens, wo bereits „Eric where is Layla“ den Platz rockte. Ich suchte mir ein Plätzchen vorne bei Claudia und schon begann die 1. Umbaupause. Die 2. Band des Abends war „Bounce“, eine coole Bon Jovi Coverband, die ich schon mehrfach bewundern durfte. Etliche Fans von diesen Jungs standen mit uns gemeinsam vor der Bühne. So ergaben sich ein paar nette Gespräche und es wurde gemeinsam gerockt. Echt toll, diese Kapelle. Mit viel Power ließen sie die Songs von Bon Jovi über den Platz hallen.

Gegen 21.00 Uhr war es dann für uns soweit und die 2. Umbaupause galt den Queen Kings. Sobald sie die Bühne enterten, stellte sich bei mir das gewohnte Gänsehautfeeling ein. Unglaublich wie diese Band mich nach 14 Jahren noch immer wieder in ihren Bann zieht. „ One Vision“ und alle waren da. Jetzt war es an den „Bounce Fans“ mit uns die „Queen Kings“ zu rocken. Super. Musik verbindet!

„Tie your mother down“ und die Post ging ab. Genauso bei „I want it all“ Dann wurde geschunkelt. „Somebody to love“ und alle hingen sich an/in den Armen. Was für ein tolles Gefühl.

Es folgten viele Klassiker und das Publikum tobte. Kaum ertönten die ersten Klänge von „Under Pressure“, erschien ein Surfbrett am Bühenenrand. Viele Hände ragten nach oben und Mark vom Veranstalterteam löste ein Versprechen ein. Er kletterte auf das Brett und ließ sich todesmutig durch die Menge tragen. Respekt!

Danach war die Aufmerksamkeit wieder bei der wunderbaren Susann, die mit Mirko das Lied in traumhafter Weise zelebrierte.

„Anotherone bites the dust“!!! Was soll ich schreiben? Nach etlichen Yeahhhoooo-Rufen, mit denen Mirko das Publikum zum Mitmachen animierte, gaben Rolf und sein Bass alles und ein begeistertes Publikum groovte was das Zeug hielt.

Ach ja, Drazen wurde heute von Florian Zenker vertreten und zwar überaus wild, wie Mirko zu witzeln wusste. Seine Soli riefen wahre Begeisterungstürme hervor.

Man merkte mal wieder nicht, wie die Zeit verging. Mirko mit seiner unvergleichlichen Stimme und seiner lustigen Art, sowie Susann, Rolf, Christof, Oli und Florian, jeder ein Meister seines Faches, wussten einmal mehr die Menschen zu begeistern und in den Bann wunderbarer Queenmusik zu bringen. Chapeau!!!

Christof mit dem Klavier um den Hals….immer wieder erfrischend toll.

Und dann die unterschiedlichen Soli bei „Living on my own“... Sensationell.

Es folgte ein Höhepunkt dem nächsten. Einer weiterer war zum Beispiel, als Susann das 2. Mal nach vorne kam, um mit Mirko “These are the days“ Leben und Gefühl einzuhauchen oder zu -singen. Soooo schön.

Dann wurde wohl die Zeit knapp, und es ging Schlag auf Schlag dem Ende entgegen. „Don´t stop me now“ , “Bohemian Rhapsody“ und die beiden üblichen Zugaben und ein fantastischer überaus rockiger Abend ging zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die „Unna rockt“ zu einem so tollen Event gemacht haben.

Ich war ja schon sehr oft und der Lindenbrauerei zum Konzert... immer ein Highlight. So war also auch diese Rocknacht auf dem Platz der Kulturen ein Knaller.

Liebe Grüße

Martina



P. S. Fotos auf Facebook folgen!

Erste Band des Abends - Eric, where is Layla


Grandiose Band - Bounce heizte so richtig ein


Ja, da war er - Florian, die heutige Vertretung für Drazen


Gänsehaut-Duett - Susann und Mirko


Surfte auf einer Welle der Begeisterung - Mark


Rolfs Bass-Solo - Gigantisch!


Eroberte auch in Unna alle Herzen - Christof


Spielte ein unglaubliches Solo - Oli


Unsere "Boxen"-Rocker - Rolf und Florian


Männerchor goes Rockkonzert
Mann, hat das gekesselt!!
HaftungsausschlussKontaktImpressum