StartseiteKonzertberichte


Die Fahrt ging heute zum... na sowas... Queen Kings-Konzert nach Konzen (Monschau)... das Wetter hielt, die Autobahn war frei... das versprach doch nur Gutes. Viel Natur auf den letzten Kilometern, kurzzeitig durch Belgien gefahren, Parkplatz gesucht und direkt vor dem örtlichen Friedhof XD gefunden und ab zum Festplatz. Der stellte sich als der Pausenhof einer Schule heraus, die Stimmung dort war bereits allseits gut und als Vorband stand dann, nach kurzer Wartezeit, "Gnadenhof" auf der Bühne. Und auch wenn die Jungs wohl erst seit drei Jahren ihrem "Hobby" Musik nachgehen, war das, was es (zugegebenermaßen sehr laut) auf die Ohren gab, recht hörenswert.

Die Queen Kings enterten dann mit "One Vision" die Bühne und rockten direkt mit "Tie your mother down" gnadenlos weiter. Und das Publikum rockte natürlich vom ersten Ton an ebenfalls mit... irgendwie kann man ja auch gar nicht anders bei dieser grandiosen Musik. Schunkeln konnten die Leute hier in Konzen auch, denn das bewiesen sie beim folgenden "Somebody to love". Weiter ging es mit "Death on two legs", "Killer Queen" und "Bicycle Race". Und auch die zwei nicht so bekannten Songs "Flick of the wrist" und "Lily of the valley" wurden von den Zuschauern / -hörern gut aufgenommen und mit tosendem Applaus belohnt.

"Under Pressure"... und nach Susanns fantastischer Darbietung dieses Songs mit Mirko, wurde der Applaus noch lauter. Immer wieder toll diese Duette der beiden! Einer brachte nun die Menge fast ganz alleine zum Toben, nämlich Rolf mit seinem Bass-Solo bei "Anotherone bites the dust". Danach musste die Menschenmenge erst einmal herunter kommen und das sollte bei "Love of my life" geschehen. Drazen an der Gitarre, fantastische Klänge, Mirkos einmalige Stimme.. ja, das kam gut an. Ebenso wie " '39" und "Crazy little thing called love". Es wurde ausgiebig getanzt und gesungen. So muss das sein!

"I want it all" und "It's a kind of magic" und die Leute befanden sich kurz vor der Ekstase, wäre da nicht noch "I want to break free" und Christofs Auftritt mit seinem portablen Keyboard gewesen. Nun war es ganz um die Zuschauer geschehen. Um mich dann eher einen Song später, folgte doch jetzt "You don't fool me". Juchhuuuu...

Die Arme waren nun bei "Living on my own" gefragt, ebenso wie die einzelnen Musiker mit ihren Solis, inklusive natüüürlich dem Hammer-Solo von Oli am Schlagzeug. Der Platz bebte und ich fragte mich, ob man in der näheren Umgebung bei dieser Lautstärke überhaupt schlafen konnte. Aber die Frage erübrigte sich eigentlich, war doch irgendwie das ganze Dorf anwesend. XD

Susann und Mirko brachten dann mit "These are the days" ein weiteres Highlight auf die Bühne, gefolgt von "Don't stop me now" und der Hommage an Freddie und all die viel zu früh Verstorbenen mit "Now one but you". Eine "dicke Mama" forderte Mirko schließlich vom Publikum und die bekam er auch. Nein, ich bin nicht auf die Bühne gesprungen, obwohl ich kurz davor war. XD Es war dann doch eher der Zuschauer-Chor gefragt. ;) Und wie immer brachte die Band "Bohemian Rhapsody" in absoluter Perfektion auf die Bühne. Perfekt war dann auch der Einsatz der Arme aller Anwesenden bei "Radio Gaga". Immer wieder ein fantastisches Bild!

Das Konzert endete mit "We will rock you" (nein, heute kein "The Show must go on"... auch wenn es lauthals gefordert wurde) und "We are the champions". Und DAS sind sie... ohne Zweifel... The Queen Kings sind einfach die Champions!

Um 0 Uhr dann mal eben die Bühne geentert und unseren Andre zwischen dem Abbau kurz geherzt und gedrückt, hatte er doch nun Geburtstag. Und noch eben zur Erklärung der Überschrift: Die Band hatte ihre "Garderobe" innerhalb des Schulgebäudes in einem Raum mit der Tür-Aufschrift "Hier lernt Klasse 4" zugewiesen bekommen. Und heute wurde eben nicht gelernt, sonder gerockt. Meine Güte, in solchen Räumen sieht es irgendwie immer noch so aus wie vor... ähm... etlichen Jahren XD... man fühlt sich komplett zurück versetzt in die Grundschulzeit. ;)

Es war dann mittlerweile doch recht frisch und die Klamotten ziemlich klamm geworden. Trotz allem war es mal wieder ein fantastisches Konzert der Band, aber der Heimweg musste nun langsam angetreten werden, stand doch in ein paar Stunden schon der nächste Gig an. ;-)

Danke an alle für diesen schönen Abend. Wir sehen uns.

LG, Claudia



Fotos auf Facebook:
The Queen Kings - Konzen (Monschau)

Der Konzert-Abend war "eingeläutet" - Mirko und seine Klingel


Überzeugten alle mit ihren tollen Stimmen - Susann und Mirko


Ein bißchen Schmusen auf der Bühne geht auch - Mirko und Drazen


Bestens gelaunt und unfassbar gut an den Tasten - Christof


Zeigte allen, was ein perfektes Bass-Solo ist - Rolf


Ließ den Schulhof beben - Oli an seinem Schlagzeug


Konzentriert und großartig wie immer - Drazen


Und zum Schluß noch ein Bild - das nicht so gelungen ist, aber dafür schön bunt XD


Heckstert Rocks
Showtime in Kaarst
HaftungsausschlussKontaktImpressum