StartseiteKonzertberichte


Silvester-Party mit den Queen Kings im Cafe Hahn... seit Jahren eine feste Institution. Nachdem Melanie und ich unser Hotelzimmer bezogen und uns konzertfertig gemacht hatten, gesellten wir uns vor der Eingangstür zu vielen unserer Mitfans, mit denen wir verabredet waren. Pünktlich begann der, zugegebenermaßen etwas turbulente Einlass, der eher an ein Boygroup-Konzert erinnerte... manchmal schon erstaunlich, dass das alles erwachsene Leute sind. Vor der Bühne vertrieben wir uns dann die Zeit bis zum Konzertbeginn mit netten Gesprächen und dem Herzen von vielen lieben Leuten, die man fast jedes Jahr hier trifft.

Kurz nach 21 Uhr ging es dann endlich los: „Tie your mother down“ rockte, „I want to break free“ rief Christof und sein Umhänge-Keyboard in den Bühnenvordergrund und „Somebody to love“ animierte zum Schunkeln. Die „Killer Queen“ hielt Einzug, bevor Sascha alle Anwesenden mit großer Freude begrüßte und seine Hoffnung äußerte, das man gemeinsam eine rockige Silvesterparty feiern würde. Aber hallo... genau das hatten alle vor. Es folgte eine kurze Abfrage, wer denn letztes Jahr schon alles anwesend gewesen wäre und wer schon alles den Queen-Kinofilm besucht hätte. Zahlreiche Arme schossen in die Höhe. Angelehnt an diesen Film und die Live-Aid-Performance von Queen, brachte die Band nun „Doing all right“ auf die Bühne. Was für ein toller Song.

Die Schlagzahl wurde erhöht und „Don't stop me now“ und „I was born to love you“ folgten. Nach dem kraftvollen „Save me“, folgte eine Darbietung mit ebenso kraftvoller Stimme, nämlich der von der wundervollen Susann bei „You take my breath away“. Und Christof begleitete sie wieder auf ganz fantastische Weise am Keyboard. Was für ein Gänsehautmoment. Gleich danach powerten Susann und Sascha mit viel Spaß „Under Pressure“ in die feierwütige Menge, bevor „Anotherone bites the dust“ und Rolfs Bass-Solo alle begeisterten. Der letzte Song vor der Pause wurde angekündigt und mit „Spread your wings“ und vielen fliegenden Armen ging es dann auch in eben diese.

Unter tosendem Applaus betrat die Band nach einer kurzen Verschnaufpause wieder die Bühne und schon ging es weiter... Hit folgte auf Hit... „A kind of magic“, „Living on my own“ mit kurzen Einzel-Soli unserer Ausnahmemusiker und dem, von mir immer sehr begrüßten, „Breakthru“. I love it! Sascha bat unsere Susann dann noch einmal nach vorne, um mit ihr „These are the days“ in unsere Gehörgänge zu schmettern. Und dann folgten die nächsten Gänsehautmomente, nämlich als die bezaubernde Yvonne Fiedler in einem wunderschönen blauen Kleid die Bühne betrat und gemeinsam mit Sascha „Golden Boy“, „Guide me home“ und „Barcelona“ zum Besten gab. Was für ein Highlight! Da kann einem schonmal ein bissel Pipi in die Augen treten. So schön, so kraftvoll, so... wow!

„I want it all“... aber ja... und wie wir wollten. „Keep yourself alive“... ja, wir versuchten es.. war es mittlerweile doch ganz schön eng und vor allem warm vor der Bühne geworden. Und Mitternacht rückte langsam näher. Aber es war natürlich noch Zeit für zwei Klassiker: „Who wants to live forever“ und „Bohemian Rhapsody“. Die Band verließ kurz die Bühne, aber schnell kehrten sie alle zurück, um das Publikum noch mit den letzten Songs vor dem Jahreswechsel zu begeistern. Sascha klemmte sein Tablet ans Schlagzeug, damit wir auf keinen Fall den Wechsel von 2018 auf 2019 verpassen würden. „Radio Gaga“, „Hammer to fall“, „Crazy little thing called love“, „We will rock you“ und „We are the champions“... das war mal ein Konzert-Ende mit viel Power und rechtzeitig wurden die Gläser gehoben und auf das Neue Jahr angestoßen. Eine wilde Knuddelei begann und auch die Band stieß kurze Zeit später dazu, um allen Fans, Bekannten und Freunden ein Frohes Neues Jahr zu wünschen.

Der DJ startete die anschließende Silvester-Party und wie jedes Jahr wurde herrlich ausgelassen gefeiert. Sascha und seine Doris verließen uns leider recht bald, aber das aus gutem Grund: Der wohlverdiente Urlaub stand an... Singapur und Bali. Ich gebe zu, ich war neidisch! Hätte mich gerne in einem ihrer Koffer versteckt, aber dann hätten sie wohl wegen unzulässigem Übergepäck hier bleiben müssen. Das wollen wir ja auch nicht. XD Schönen Urlaub nochmal an dieser Stelle. Und auch den restlichen Bandmitgliedern wünschen wir ein paar ruhige Tage, bevor es wieder mit dem ersten Konzert los geht.
Die Party ging dann noch mit viel Tanz und Spaß weiter, bis wir dann, wie ebenfalls fast jedes Jahr, mit als letzte die Location verließen.

Es war uns eine Freude, den Jahreswechsel mit unserer Band und so vielen lieben Menschen zu vollziehen. Danke an alle, natürlich insbesondere auch wieder an den Veranstalter samt Team und die Crew, die das alles jedes Jahr auf so wunderbare Weise möglich machen.

Same procedure as every year... wir sehen uns... spätestens Ende des Jahres. ;-)

Liebe Grüße, Claudia

Unser Strahlemännchen im Rüschenhemd - Christof


Soviel Spaß, soviel Power - Susann und Sascha


Begeisterte das Silvesterpublikum mit seinem Solo - Rolf


Macht schon was her so eine Nebelfontäne - Sascha in action


Hatten den Schelm im Nacken - Drazen und Sascha


Was für eine großartige Kombi - Sascha und Yvonne Fiedler


Dank an Yvonne Fiedler - Sie war einfach wundervoll


Rock'n' Roll - Sascha und Drazen


Verkloppte wieder grandios seine Felle und Becken - Oli


Hier darf jeder mal singen - Rolf und Sascha


Dieses Jahr zum Glück gesund und sehr munter - Drazen


They are the champions - The Queen Kings mit Yvonne Fiedler


Königlicher Jahresabschluss - The Queen Kings mit Yvonne Fiedler im Cafe Hahn


Sonne in Dexheim
BO(a)-ey die Zeche bebte!!!
HaftungsausschlussDatenschutzImpressumKontakt