StartseiteKonzertberichte



Zwei außergewöhnlich schöne Konzerte im Eulenspiegel


16. und 17. März 2010, Siegen, eine der bedeutendsten Metropolen Deutschlands mit mehr als 100.000 Einwohnern. Die Queen Kings waren mal wieder überaus gern gesehene Gäste in der Kultkneipe Eulenspiegel im Stadtteil Weidenau. Es ist eine unserer Lieblingslocations, weil dort immer eine kuschelige Wohnzimmeratmosphäre herrscht. Andere Menschen würden vielleicht sagen, dass es im ausverkauften Zustand etwas von einer Sardinendose hat... :-) Wir freuten uns wie immer riesig und waren megagespannt auf die beiden Konzerte!
Um 21.00 Uhr ging es am 1. Abend mit "One Vision" los. Es folgten Rocksongs, gefühlvolle Songs und danach das 1. Highlight. Wir wurden mit einer rustikalen Western-Version von "Fat Bottomed Girls" überrascht. Yiiieeehaaa!!! Witzig und spielerisch angekündigt gaben die Musiker die Cowboys, wobei Erinnerungen an Bonanza, Ben Cartwright und seine Söhne geweckt wurden. Beim Betrachten von Christof drängte sich Mirko der Gedanke an Hop Sing, den Koch aus der Serie, auf. Damit hatte er alle Lacher auf seiner Seite. Aufgrund der Kopfbedeckung, die Christof für diesen Abend gewählt hatte, lies sich eine gewisse Ähnlichkeit tatsächlich nicht leugnen. Band und Publikum hatten einen riesigen Spaß. Besonders hervorheben möchten wir noch die Reggae-Version von "Love Of My Life". Völlig ungewöhnlich, aber außerordentlich kreativ und unterhaltsam umarrangiert. Am zweiten Abend wurde das Stück in "Normalversion" gespielt und das Publikum verwandelete sich in ein "verträumtes Völkchen". Wir waren restlos begeistert. Das war mal wieder eine weitere Bestätigung für das, was eine hervorragende Liveband ausmacht.

Irgendwann tauchte ein lilafarbenes Sandei in Roy´s Hand auf, das kräftig von ihm im Takt zur Musik geschüttelt wurde. Nach und nach wanderte dieses Lila-Laune-Ei über Susann bis zu Christof und jeder durfte mal Roy´s Ei schütteln. Ganz plötzlich kam uns die Erleuchtung: Rolf hat ein Ei am wandern.... ;-) Eiderdaus... oder Eiverbibsch... Unsere Lach- und Bauchmuskeln kamen an diesen beiden Abenden wahrlich nicht zu kurz.
Auch erwies sich der Bassmann als keyboardtauglich, indem er von den anderen Bandmitgliedern ziemlich unbemerkt zu Christof schlich und dessen Instrument sage und schreibe zwei Töne entlockte ;-), bevor er sich flugs wieder auf seinen Platz begab und sich seinem eigenen "Gerät" widmete.
Auch bei seinem Solo war Rolf unschlagbar. Außer Rand und Band holte er alles aus seinem Bass heraus. Und Mirko war der Meinung, dass Roy, wenn er so weiter machte, die Eule in ein erogenes Pulverfass verwandeln würde ;-).
Es war aber auch fantastisch. Er schüttelte sein Haar und rockte die Bühne, dass die Kneipe bebte. Zumal er auch noch zwei Geräte zum Wechseln dabei hatte, wie Mirko augenzwinkernd bemerkte. Dies wurde aus dem Publikum mit einem bewundernden "Wwooooww" kommentiert. Die beiden Freunde waren mal wieder in Höchstform, sich mit gegenseitigen Schmeicheleien zu bewerfen. So betonte Rolf, dass er seit Jahren aufgrund von Mirko´s Gegenwart nicht gealtert sei. :-) :-) Man glaubt es ihm aufs Wort.

Frank wurde diesmal von Florian Zenker, der schnell die Herzen des Publikums eroberte, würdig vertreten. Auch er zauberte einige Soli aus dem Ärmel bzw. der Gitarre und überzeugte auf ganzer Linie.

Die Setliste war abwechslungsreich. Wir hörten viele Hits, aber auch einige außergewöhnliche Songs wie "Dreamer's Ball" oder "The Millionaire Waltz".
Selbstverständlich möchten wir hier auch noch die wundervollen Duette von Mirko und Susann erwähnen. Zauberhaft!

Metropole Siegen! "Das kann man doch locker mal in einem Atemzug mit Berlin nennen" meinte Mirko und machte damit Lust auf ein Drum Solo von unserem Berliner Schlipsträger. Faszinierend, scheinbar völlig losgelöst von allem Irdischen setzte Matthi Schmidt mit dt (wie "Damentoilette", so war es aus dem Publikum zu hören) den Eulenspiegel unter Strom. Und das, obwohl er ja aufgrund der Enge nur das kleine Schlagzeug dabei hatte. Vor Staunen wurde von vielen Gästen zeitweise der Atem angehalten, bevor zum Schluß überschwenglicher Applaus von Publikum und Band den Raum erfüllte. Sensationell!!!

Überaus abwechslungsreich und schön war auch die Setliste am Mittwoch. Das Konzert wurde z. B. mit "It´s Late" (könnt Ihr dieses schöne Lied mal in voller Länge spielen, liebe Band?), "You´re My Best Friend", "Hammer To Fall" oder "Headlong" gewürzt. Und nicht zu vergessen, die "unvergleichlichen Pianoträume mit Herrn Wetter", wie Mirko so treffend meinte. "You Take My Breath Away", das wir persönlich ganz besonders gerne hören, gab dem Konzert einen romantischen und verträumten Touch. Da geht nur Augen schließen und den Gesang genießen. Danke an die Herren Bäumer und Wetter!

Eine besonders originelle Version von "I want To Break Free" ergänzte die Auswahl an überraschend veränderten Songs. "Let´s swing it, Baby", fällt uns ganz spontan dazu ein.

Aber auch zwei aufeinanderfolgende Konzerte gehen leider viel zu schnell zu Ende.
Es war, wie wir fanden, eine tolle Mischung aus professionell dargebotener guter Musik, fantastischem Gesang, Spielfreude, Witz, Charme und Kreativität! Danke an Queen, The Queen Kings und nicht zuletzt an Olaf, Frank und seine Crew vom Eulenspiegel, besonders Nicole, die mit ihrem starken Arm beim Verteilen der Getränke Unglaubliches leistete.

Wir und viele der anderen Gäste freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen im März 2011 in der Eule. Schließlich sind wir ja schon fest mit der Band verabredet! Wir wissen nur noch nicht genau wann. ;-)

Es werden voraussichtlich demnächst auch Fotos unter www.Eulenspiegel-Siegen.de zu sehen sein.

Liebe Grüße
Barbara und Tina

In Siegen an der Gitarre - Florian Zenker


Grinsten über's ganze Gesicht - Mirko und Roy


Hop Sing ??? - Nein, unser Sonnenschein Christof


Roy und sein Ei - eine sehr rhythmische Verbindung


Die gute Laune von Susann - steckte einfach jeden an


Auch mit bloßen Händen - ein Genie an den Drums - Matthi


Feuerwerk in der Dreisbachhalle
Große Freude in der Piesel
HaftungsausschlussKontaktImpressum