StartseiteKonzertberichte



Ich weiß, ich bin spät dran. War das Konzert doch schon am 17.06.2012.
Aber, HEY!! Auch Hausfrauen haben manchmal viel zu tun. „Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt mein Mann....“ Von wegen! Hier ist ein Fest zu organisieren, dort muss man den Eltern mal wieder hinterher rennen..... Was eine Mutter halt tagtäglich so macht.
Aber ich will mich ja nicht beklagen....hihihi

Also zum Wesentlichen, zum Wichtigsten und überhaupt: DAS KONZERT

Mann, war ich glücklich, als ich eine Mail bekam, dass da noch jemand eine Karte zu verkaufen hat. Das Konzert war ja schon seit Monaten restlos ausverkauft. Aber eine Nachfrage bei Wolfgang Weyell ergab dann einen netten email Kontakt und eine Karte.
Die konnte ich mir dann am Nachmittag im KadH abholen. So spontan ist ein Konzert doch noch schöner, als es ohnehin schon ist.

Natürlich war ich mal wieder viel zu früh vor Ort, aber das kennt man ja schon. Hauptsache, ich war da!
Auch Jörg und Angela trafen ein. Auch zu früh. Aber auch egal. Einlass war um 16.30 Uhr.
Nun war es schon 16.40 Uhr. WARUM geht das Tor nicht auf?????????? Endlich! Rein in die gute Stube.
Große Vorfreude, denn wir konnten vorher schon Christine hören!!!! Hach!

Tina und Babs, Lothar und Connie, Anke, Regina.......alle waren da und freuten sich auf einen wundervollen Nachmittag, der abends noch mit der Übertragung des EM Spiels seine Krönung finden sollte.

Und dann kamen sie auf die Bühne. Spätestens da konnten wir sehen, spüren und hören, wie gut die Band wieder drauf war. So ein Open Air ist doch immer wieder etwas ganz Besonderes. Und Dexheim erst recht. Familiäre Atmosphäre und sehr gemütlich!

Los gings mit der rockigen Version von „WE will rock you“. Danach natürlich „Tie your mother down“ damit wir nicht einschlafen. „I want to break free“ stellte Mirko sehr zufrieden und bei „Death on two legs“ war es völlig vorbei! Einfach nur GEIL!!!

Natürlich durften auch die langsamen Titel nicht fehlen. „Love of my life“ und „The world we created“ brachten uns zum Träumen.
Ebenso wie so mancher Kommentar von Mirko, der uns zum Lachen brachte. Hatte der heute morgen wieder einen Clown gefrühstückt?
Von vibrierenden Hosentaschen war die Rede. (Was meint er bloß damit????) Also, bei mir ist es mein Handy....

Auch Susann war wieder fantastisch drauf und erfreute uns bei „These are the days“ und „Under pressure“ mit ihrer wunderschönen Stimme.

Kurze Pause. Und wie immer nach der Pause: Alle waren mindestens zwei Meter nach vorne gerückt. Es wurde eng, aber zumindestens konnten wir nicht umfallen. Wisst Ihr, warum die Pause so kurz war? Der Jogi wollte, dass Mirko für Boateng spielen sollte. GRÖHL!!!!!!
Und nun rief er immer wieder an. Ahhhh, das Vibrieren in der Hosentasche! Jetzt habe ich es. Doch ein „Handy“! hahaha!
Und dann kam sie. Christine Gogolin. In einem super schönen, umwerfenden Kleid. Diese Frau ist einfach der Hammer.
Soviel Applaus für sie, und sie hatte noch keinen Ton gesungen. Nur gelächelt. Bei ihr reicht das schon aus, um die Massen zum Toben zu bringen. Was natürlich Mirko wieder auf die Palme brachte. Neidisch, Mirko??? Musst Du nicht!
Aber diese Idee, dieses Kleid anzuziehen.....Don´t put pictures in my head!!!!! Bitte nicht!
Das war einfach zuviel und Mirko musste sich zum singen umdrehen. Die Menge bekam das Dauergrinsen nicht aus dem Gesicht. Tief Luft holen. OK. Alles wieder gut....
„Barcelona“ und „Guide me home“ . Einfach nur Traumhaft. Eine Zugabe wurde gefordert.
„Keine Zeit, der Jogi wird schon unruhig!“ Na gut.

Und dann ging alles ganz schnell. „No one but you“, „Rhapsody“ und „Radio Gaga“ läuteten das Ende ein. Zwischen dem Vorhang konnten wir schon die Leinwand sehen.

Trotzdem: ZUGABE!!!!!!!!!

„I want it all“! Oh ja, wir auch und zwar sofort!!! „We will rock you“ und unwiderruflich der Schluss „We are the champions“! Das müssen wir ja üben, wenn wir dann Europameister sind.

Ein wunderschönes, ergreifendes, rockiges, lustiges und für mich spontanes Konzert ging zuende. Schade. Aber für mich ein Highlight, weil die Zeit bis Neu-Isenburg jetzt doch nicht mehr sooooo lange ist, sondern nur noch soooo lange!!!!



geschrieben von Tatjana

Sie rockten Dexheim - hier: Mirko und Drazen


Verzauberte mit seinen Klängen - Christof


Voll konzentriert - Drazen


Bezaubernd und stimmgewaltig - Susann


Einfach grandios am Bass - Roy


Gut gelaunt und zu Scherzchen aufgelegt - Matthi


Riesen-Applaus - für Christine Gogolin


Time of my Life... is Life...
Eine Stadt im Ausnahmezustand
HaftungsausschlussKontaktImpressum