StartseiteKonzertberichte


Endlich war es wieder soweit; der obligatorische End-Jahres-Termin in Koblenz!!!
Dorthin zu fahren, um mit dieser fantastischen Band Silvester zu feiern, ist schon ein „must“. Nicht umsonst sind wir schon 9 Jahre immer wieder dabei.
Es geht aber nicht nur um einen sagenhaften Konzertabend mit unserer Lieblingsband, sondern auch darum, liebe Freunde wiederzusehen. So trafen wir uns alle wieder, direkt vor der Bühne, freudig, fröhlich und aufgeregt, was der Abend denn so „bringen“ würde.
Großes „Hallo“ und Wiedersehensfreude bei allen Beteiligten. Neue Freunde gefunden und die Zeit bis 21 h mit tollen und interessanten Gesprächen überbrückt.

Dann wurde es dunkel, das Intro erklang und es ging ENDLICH los!
Natürlich könnte ich jetzt hier die gesamte Setlist kommentieren, wie es sonst meist gemacht wird, aber ich beschränke mich hier lieber mehr auf das „Erleben“.
Was soll ich sagen? Es war absolut grandios! Die Queen-Kings kamen raus und das Publikum war wahrlich elektrisiert! Die Stimmung war absolut fantastisch! Von Anfang an!

Die Songauswahl war absolut klasse und wir hatten alle einen Heidenspaß. Leider musste Drazen nach ca. 6 Songs von der Bühne. Die Band erzählte, das er sich wohl einen Virus eingefangen habe und jetzt halt aus dem „off“ die Songs, soweit es ihm möglich ist, zu spielen. Wir schauten uns mit großen Augen an und bangten –natürlich- alle, ob Drazen das auch tatsächlich hinbekommt! Und er HAT! Und WIE! Leider konnten wir ihn nur noch aus dem Backstagebereich hören, aber er spielte die GESAMTE Show, was für eine Leistung! Drazen ließ es sich nicht nehmen, das Set zu spielen! Einige Songs wurden dafür raus- und ein paar ruhigere dafür reingenommen. Sehr zu meiner Freude spielte die Band doch tatsächlich „Play the game“, was mein absoluter Lieblingssong ist, zudem noch der allererste Song ist, den ich von Queen überhaupt zu hören bekam! Traumhaft!

Zur Pause hin wurde dann anstatt „Is this the world we created“ ein zauberhaftes „Love of my life“ gespielt. Christof übernahm Drazens Part auf dem Keyboard. Das verschaffte dem wunderschönen Song wieder eine ganz neue Seite, eine tolle Atmosphäre! Dazu Saschas sehr emotionaler Gesang, unglaublich schön!

Danach gab es eine Pause! Reihum absolute Begeisterung! Was war DAS für ein BRETT!!! Wieder ergaben sich interessante schöne Gespräche und von allen war nur totale Begeisterung zu hören!!! Wir konnten gar nicht erwarten, dass es endlich weiterging!!

Dann folgte das 2. Set! Drazen war leider immer noch nicht wieder auf der Bühne zurück, aber er spielte weiter, hielt tapfer durch! Was für eine Leistung!

Yvonne Fiedler betrat die Bühne. Sie war ein optischer Augenschmaus in ihrem wunderschönen blauen Glitzerkleid, aber was dann FOLGTE, war der WAHNSINN! 3 Lieder vom „Barcelona“-Album!! Wenn man bedenkt, dass die Band schon 2 Tage zuvor das Cafe Hahn „bespielt“ hat… absolut unglaublich, was die dort auf die Bühne gebracht haben!
Es war einfach nur wunderschön!

Schließlich aber dann doch ging das Konzert - und das Jahr 2017- dem Ende zu. Ein fröhlicher Applaus brandete auf, als man dann DOCH noch Drazen auf der Ballustrade erblickte, von der er es sich nicht nehmen ließ, die letzten 2 Songs; nämlich „We will rock you“ und „We are the Champions“ mit uns allen gemeinsam zu feiern!

WAS für ein krönender Jahresabschluss!!!

FAZIT: diese Band ist der absolute Knaller! Mit Sascha am Mikro hat die Band einen absoluten Glücksgriff getan! Mit ihm machen sogar solche Mainstream-Nummern wie „Radio Gaga“ oder „Its a kind of magic“ wieder richtig Spaß. Solche Balladen wie „Who wants to live forever“ oder „Love of my life“ zaubern einem wieder die dafür erforderliche Gänsepelle! Und wenn die wahren Rockperlchen gespielt werden, wie „Save me“ oder noch ältere Songs wie zb. „Tie your mother down“ oder, oder, oder, die erwecken ENDLICH wieder zum Leben! WENN Sascha diese Rocknummern präsentiert, dann mit soviel Herzblut, das jedem richtigen Queen-Fan das Herz aufgeht und man sich tatsächlich wehmütig an die alten Queen-Heroen erinnert, deren Musik aber mit unglaublich viel Herzblut und Respekt von den Besten auf die Bühne gebracht werden! Und von da aus direkt in die Herzen der Fans!
Unlike with some other exchanges, when you’re dealing with Binance you’ll have the opportunity to interface with two different trading UIs. One “basic” and one “advanced.” Don’t let that distinction fool you, though, because both of these UIs are a bit more confusing than other popular exchange UIs. Once you get the hang of these interfaces though, the advanced set-up has a lot of great perks. poloniex api currency
Bleibt mir nur noch zu sagen:
Natürlich ist auch schon klar, wo und wie ich das nächste Silvester verbringen werde! Im Cafe Hahn! Mit all den lieben Freunden wieder vor der Bühne in fröhlicher Erwartung dessen, was uns dann geboten werden wird! Und mit unserer Lieblingsband!
Das Hotelzimmer ist bereits gebucht :)

Rock on!
Sabine


P. S. Anmerkung Claudia: Ich bekam Anfang des neuen Jahres von der Band die Info, dass Drazen alles gut überstanden habe. ;-) Nochmal "Chapeau" für diese Leistung!

Rockte mit seinem Keyboard-to-go das Cafe Hahn - Christof


Anfänglich noch auf der Bühne, obwohl krank - Hero of the day: Drazen


Saschas langes "Toooooo..." - und Rolf stoppt die Zeit


"Under Pressure" - Susann und Sascha


Vibrierende Saiten, flotte Finger - Rolf bei seinem Solo


"Love of my life" - Sascha mal weniger rockig, dafür umso gefühlvoller


Olli und sein Solo - das rumste gewaltig... und zwar schon lange vor Mitternacht


Wundervoll anzuschauen und anzuhören - unsere Susann bei "Heaven for everyone"


Da sich "Besuch" ankündigte - holte Rolf den "großen" Bass hervor


Wundervolle Stimmen - Yvonne Fiedler und Sascha bei "Barcelona"


Es ging natürlich nichts ohne einen zweiten Song - "Guide me home"


Und zum Schluss noch "How can I go on" - Sascha und die wundervolle Yvonne Fiedler


Mittendrin statt nur dabei - Sascha


Lederhose und Luftgitarre - unser "Gastmusiker" aus dem Publikum


Tolle Atmosphäre - "Who wants to live forever"


Heute nur zu dritt - Rolf, Susann und Sascha bei "Bohemian Rhapsody"


Hatte den "Prömpel" fest im Griff - Susann vor ihrem Gong


Unser Held des Abends: Drazen! - Erst sitzend vor seinem "Krankenzimmer", zum Abschluss nochmal (vorsichtig) rockend mit dem laut applaudierendem Publikum


Pünktlich Null Uhr hieß es: - Frohes Neues Jahr!


Mann, hat das gekesselt!!
Circus on Queen Kings
HaftungsausschlussKontaktImpressum